Cerca

Vatican News
Befürworter der Unabhängigkeit Kataloniens protestieren Befürworter der Unabhängigkeit Kataloniens protestieren 

Spanien: Katalanische Bischöfe mahnen zu Frieden und Dialog

Die Bischöfe Kataloniens mahnen zu Mäßigung und Dialog nach dem umkämpften Referendum am Sonntag. Die spanische Polizei war mit einem Großaufgebot gegen das Referendum vorgegangen. Polizisten schlossen Wahllokale, beschlagnahmten Abstimmungsunterlagen und hinderten Menschen mitunter mit Schlagstöcken und Gummigeschossen an der Stimmabgabe.

von Mario Galgano

Zum Nachhören

Der Erzbischof von Barcelona, Kardinal Juan Jose Omella, mahnte noch am Sonntagabend zu einem „friedlichen und demokratischen Ausweg“ aus der gegenwärtigen Lage. Er beklagte zugleich die Gewalt während der von Spaniens Regierung als illegal bezeichneten Abstimmung. Omella rief zum Gebet auf.

Mit ähnlichen Worten mahnte der Vorsitzende der katalanischen Bischöfe, Erzbischof Jaume Pujol Balcells von Tarragona, am Sonntagabend per Twitter, Gewalt und Konfrontation zu stoppen. Die Spanische Bischofskonferenz hatte im Vorfeld des Referendums aufgerufen, die spanische Verfassung zu respektieren und von „unumkehrbaren und folgenschweren“ Handlungen abzusehen.

Dennoch beteiligten sich auch Katholiken und katholische Gemeinden an dem Referendum. Auch der Bischof von Solsona, Xavier Novell, gab seine Stimme ab, allerdings im 15 Kilometer entfernten Naves, weil das Wahllokal in seiner eigenen Stadt von der Polizei geschlossen worden war.

(mit reuters/afp/ap)

02 Oktober 2017, 11:05