Suche

Vatican News
Charlotte Kreuter-Kirchhof (Bild: Hildegardis-Verein) Charlotte Kreuter-Kirchhof (Bild: Hildegardis-Verein) 

Papst ernennt Deutsche zur Vize-Koordinatorin im Wirtschaftsrat

Die deutsche Jura-Professorin Charlotte Kreuter-Kirchhof (51) ist ab sofort Vize-Koordinatorin des Päpstlichen Wirtschaftsrats. Der Vatikan gab die Ernennung durch Papst Franziskus diesen Montag bekannt. Kreuter-Kirchhof ist Vorsitzende des Hildegardis-Vereins und war 2020 vom Papst in den Rat berufen worden, den der Münchner Kardinal Reinhard Marx koordiniert.

In dieser Funktion ist die Düsseldorfer Rechtswissenschaftlerin Stellvertreterin von Kardinal Reinhard Marx (68), der den Wirtschaftsrat leitet. Kreuter-Kirchhof ist Expertin für öffentliches Recht, Europarecht und Völkerrecht und Vorsitzende des katholischen Hildegardis-Vereins, der Studentinnen in Schwierigkeiten fördert. 

Überwachung der wirtschaftlichen Aktivitäten

Der 2014 von Franziskus errichtete Wirtschaftsrat hat die Aufgabe, das wirtschaftliche Handeln des Vatikans zu überwachen. Er beaufsichtigt die administrativen und finanziellen Strukturen und Aktivitäten der Kurienbehörden sowie der mit dem Heiligen Stuhl verbundenen Institutionen und des Vatikanstaates. Dabei arbeitet er eng mit dem ebenfalls 2014 errichteten Wirtschaftssekretariat zusammen.

Das Gremium besteht aus 15 Mitgliedern; 8 werden aus den Kardinälen und Bischöfen ausgewählt, 7 sind Laien und Experten aus verschiedenen Nationen, die über Finanzkompetenz und anerkannte Professionalität verfügen. Die Amtszeit beträgt fünf Jahre; üblicherweise tritt der Wirtschaftsrat viermal im Jahr zusammen.

Zusammen mit Kreuter-Kirchhof hatte der Papst im August 2020 die Vorsitzende des Bundesverbandes der Deutschen Volks- und Raiffeisenbanken, Marija Kolak aus Berlin, zwei spanische sowie zwei britsche Bank- und Finanzexpertinnen sowie einen italienischen Versicherungsexperten in das Gremium berufen.

(vatican news/kna - sst)

25 Oktober 2021, 12:22