Suche

Vatican News
Kardinal Eduardo Martínez Somalo Kardinal Eduardo Martínez Somalo 

Spanischer Kardinal Martínez Somalo gestorben

Der frühere Kurienkardinal Eduardo Martinez Somalo ist tot. Der Spanier, der beim Konklave von 2005 als Camerlengo eine Schlüsselrolle gespielt hat, starb an diesem Dienstagmorgen im Alter von 94 Jahren im Vatikan.

Martinez Somalo stammte aus der nordspanischen Provinz La Rioja; er studierte unter anderem an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom und an der Päpstlichen Diplomatenakademie.

1956 trat er als Mitarbeiter ins Staatssekretariat ein, wo er in den siebziger Jahren zum engsten Mitarbeiter des Substituten Giovanni Bellini wurde; vier Jahre lang wirkte er außerdem als Nuntius in Kolumbien.

Der Verstorbene war ein Mann mit ansteckendem Humor
Der Verstorbene war ein Mann mit ansteckendem Humor

Johannes Paul II. machte ihn 1979 zum Substituten im Staatssekretariat; 1988 erhob er ihn zum Kardinal und ernannte ihn zum Präfekten der Sakramentenkongregation. 1992 wechselte Martinez Somalo dann als Präfekt an die Ordenskongregation – bis zu seinem Ruhestande im Jahr 2004.

(vatican news – sk)
 

10 August 2021, 14:18