Suche

Vatican News
Petersplatz Petersplatz 

Preise der Päpstlichen Akademien nach Ungarn und Italien

Die Preise der Päpstlichen Akademien 2020 werden aufgrund der Corona-Pandemie erst Anfang kommenden Jahres verliehen. Auszeichnungen gehen im Bereich Archäologie an einen ungarischen und zwei italienische Wissenschaftler.

Die Corona-Pandemie habe zu einer Verzögerung der Preisvergabe geführt, informierte der Päpstliche Kulturrat an diesem Mittwoch. Diese soll nun Anfang 2022, und zwar zeitgleich zum 200-Jahr-Gedenken an den italienischen Archäologen Giovanni Battista De Rossi (1822-1894), stattfinden. Die Preise würden dann durch Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin überreicht.

Profunde Forschungen in Machaerus

Auszeichnungen Der Kulturrat gab zugleich die Preisträger des Jahres 2020 bekannt. Die Goldmedaille des Pontifikates geht demnach an den ungarischen Ärchäologen Győző Vörös, ein Mitglied der Ungarischen Akademie der Künste. Er wird für seine Forschungen und eine Buchreihe zu archäologischen Ausgrabungen in Machaerus ausgezeichnet. Machaerus ist eine vorchristliche Burganlage Herodes des Großen und liegt östlich des Toten Meeres im heutigen Jordanien. Die drei Bände sind bei dem Verleger „Edizioni Terra Santa“ (2013, 2015, 2019) erschienen.

Preise auch für italienische Forscher

Die Silbermedaille des Pontifikates bekommen zwei Italiener: Der Archäologe Domenico Benoci wird für seine noch unveröffentlichte Doktorarbeit über Inschriften der Area I der in Rom gelegenen Calixtus-Katakombe („Le Iscrizioni Cristiane dell'Area I di Callisto“) ausgezeichnet. Sein Landsmann Gabriele Castiglia wird für eine publizierte Monographie über christliche Topographie der mittleren und nördlichen Toskana vom 4. bis 10. Jahrhundert geehrt („Topografia Cristiana della Toscana centro-settentrionale. Città e campagne dal IV al X secolo“).

Die Preise der Päpstlichen Römischen Akademie für Archäologie und der Päpstlichen Akademie ,Cultorum Martyrum’ werden auf Vorschlag des Koordinationsrates der Päpstlichen Akademien vergeben.

(vatican news – pr)
 

12 Mai 2021, 13:00