Suche

Vatican News
Papst Franziskus bei der Ansprache vor dem Diplomatischen Corps im Jahr 2020 - vor der Pandemie Papst Franziskus bei der Ansprache vor dem Diplomatischen Corps im Jahr 2020 - vor der Pandemie  (ANSA)

Live bei uns am Montag: Papst spricht zu Diplomaten der Welt

Die Rede des Papstes an die versammelten Angehörigen des Diplomatischen Corps, das beim Heiligen Stuhl akkreditiert ist, gilt als die politisch wichtigste des Jahres im Vatikan. Wir übertragen live ab 9:55 Uhr, auch auf Deutsch.

Gudrun Sailer - Vatikanstadt

In ihren Ansprachen zum traditionellen Neujahrsempfang zeichnen Päpste üblicherweise in großen Linien die politische Weltlage aus ihrer Sicht nach. Dabei suchen sie im Sinn des Multilateralismus die internationale Zusammenarbeit für Frieden zu stärken. Nationale Alleingänge zu Lasten anderer Staaten lehnt der Heilige Stuhl als kontraproduktiv ab.

Der Heilige Stuhl unterhält volle diplomatische Beziehungen zu 183 Staaten der Welt. Mit Ausnahme von China und Saudi-Arabien sind alle Großmächte des internationalen Geschehens beim Vatikan vertreten. Vakant ist derzeit der wichtige Posten des Botschafters der Vereinigten Staaten beim Heiligen Stuhl. Nach dem Präsidentschaftswechsel an der Spitze der USA ist deren bisherige Vertreterin Callista Gingrich aus Rom bereits zurück in die Heimat gekehrt. Am Neujahrsempfang im Vatikan nimmt in solchen Fällen der oder die Gesandte, die „Nummer zwei“ der jeweiligen Botschaft, teil.

Residierende und nicht residierende Botschafter

Nicht alle Staaten, mit denen der Vatikan volle diplomatische Beziehungen unterhält, entsenden in Rom residierende Botschafter. Zumal kleinere Länder wie die Schweiz, Liechtenstein, Luxemburg, aber auch Dänemark, Norwegen und Island betrauen Diplomaten, die in anderen Ländern ihren Dienst versehen, zusätzlich mit der Vertretung beim Heiligen Stuhl. Allerdings kann nicht der jeweilige Botschafter in Italien die Vatikan-Agenden mit übernehmen, das verbieten die Lateranverträge von 1929 zwischen Italien und dem Heiligen Stuhl. Nicht residierende Botschafter reisen zu wichtigen Anlässen wie dem Neujahrsempfang des Papstes nach Rom.

Von den Ländern deutscher Sprache entsenden seit jeher die Bundesrepublik Deutschland und Österreich residierende Botschafter an den Vatikan. Deutschland ist derzeit vertreten durch Botschafter Michael Koch, Österreich durch Botschafterin Franziska Honsowitz-Friessnigg. Die Schweizerische Botschaft beim Heiligen Stuhl befindet sich in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana (Laibach), der Botschafter ist Denis Knobel. 

(vatican news – gs)

07 Februar 2021, 07:53