Suche

Vatican News
Professor Jérôme Lejeune Professor Jérôme Lejeune 

Vatikan ebnet Weg für Seligsprechung eines Pro-Life-Genetikers

Der französische Genetiker und Kinderarzt Jérôme Lejeune rückt einer Seligsprechung näher. Der Heilige Stuhl hat dem Laienchristen, der für das unbedingte Lebensrecht von Kindern mit Behinderung eintrat, den sogenannten heroischen Tugendgrad verliehen, eine Etappe auf dem Weg zur Seligsprechung.

Die Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungen veröffentlichte an diesem Donnerstag ein entsprechendes Dekret. Jérôme Lejeune (1926 bis 1994) spielte in den späten 1950er Jahren eine führende Rolle bei der Entdeckung der genetischen Ursache des Down-Syndroms.

Einsatz für das Lebensrecht von Kindern mit Behinderung

Papst Paul VI. berief ihn 1974 zum Mitglied der Päpstlichen Akademie der Wissenschaften. Johannes Paul II. machte den mit ihm befreundeten Lejeune 1994 zum ersten Präsidenten der Päpstlichen Akademie für das Leben, allerdings verstarb der Forscher kurz danach an einer Krebserkrankung. Es war Lejeune selbst gewesen, der dem Papst die Einrichtung der Akademie angeraten hatte.

Lejeune setzte sich für das Recht auf Leben behinderter Kinder ein. Seine Warnung, die Akzeptanz von Abtreibung würde zur Entchristlichung westlicher Länder führen, trug ihm in Frankreich und darüber hinaus massive öffentliche Kritik ein.

(vatican news – gs)

21 Januar 2021, 12:50