Suche

Vatican News
Einang zur Vorhalle der Audienz, wo die Anti-Covid-Impfungen durchgeführt werden sollen Einang zur Vorhalle der Audienz, wo die Anti-Covid-Impfungen durchgeführt werden sollen  (Vatican Media)

Vatikan: Impfungen gegen Covid-19 beginnen bald

In den kommenden Tagen beginnt die Anti-Covid-19-Impfkampagne im Vatikanstaat. Das teilte das vatikanische Governatorat an diesem Samstag mit. Es sei vorgesehen, dass die Impfstoffe in der zweiten Januarwoche im Kleinstaat eintreffen sollten, und zwar in einer Menge, die ausreiche, um den Bedarf des Heiligen Stuhls und des Staates Vatikanstadt zu decken.

Für die Lagerung der Impfstoffdosen wurde ein sogenannter Ultra-Tieftemperatur-Kühlschrank angeschafft. Die Verabreichung des Impfstoffs sollte deshalb in der zweiten Januarhälfte beginnen. Der kleinste Staat der Welt wolle die Impfung nach den Auswahlkriterien der am stärksten ansteckungsgefährdeten Kategorien beginnen. Es sollen dann auch all jene Vatikan-Mitarbeiterinnen und Angestellte geimpft werden, die sich vor Weihnachten freiwillig dafür eingetragen haben. Auch deren Familienangehörige, die über das vatikanische Gesundheitssystem versichert sind, würden geimpft.

Zum Nachhören - wie im Vatikan gegen Corona geimpft wird

Vorrangig werden jedoch Gesundheits- und Sicherheitspersonal, ältere Menschen und Personen mit häufigem Kontakt zur Öffentlichkeit geimpft, präzisiert das vatikanische Governatorat.

Audienzhalle wird Impfzone

Die Dosen werden in der Vorhalle der Audienzhalle „Paolo VI“ von qualifiziertem medizinischem und pflegerischem Personal der Gesundheits- und Hygienedirektion des Governatorats des Staates der Vatikanstadt verabreicht. Dies solle in Übereinstimmung mit den Gesundheitsempfehlungen der Weltgesundheitsbehörde (WHO) gegen die Verbreitung der Pandemie geschehen, präzisiert die Vatikan-Note an diesem Samstag.

Ob und wann Papst Franziskus geimpft wird, der vor kurzem sein 84. Lebensjahr vollendete, teilte der Vatikan nicht mit.

(vatican news – mg)

02 Januar 2021, 12:26