Suche

Vatican News
Weihnachtliche Stimmung auf dem Petersplatz Weihnachtliche Stimmung auf dem Petersplatz  (Vatican Media)

Vatikan: Krippe auf dem Petersplatz eingeweiht, Weihnachtsbaum erleuchtet

Mit einer feierlichen Zeremonie ist an diesem Freitagnachmittag die Krippe auf dem Petersplatz eingeweiht worden. Zugleich wurden dort die Lichter des Weihnachtsbaumes entzündet.

Die traditionelle Zeremonie leitete der Präsident des Governatorats des Vatikanstaates, Kardinal Giuseppe Bertello. Teilnehmen konnten aufgrund der Corona-Schutzauflagen nur einige hundert geladene Gäste. Musikalisch wurde das Event von der Gendarmerie-Kapelle des Vatikans gestaltet. Die lebensgroßen Krippenfiguren aus Keramik stammen in diesem Jahr aus einem Zentrum für Keramikkunst in der Abruzzen-Provinz Teramo. Mit Einweihung der Krippe wurden zugleich die Lichter des Weihnachtsbaumes auf dem Petersplatz entzündet. Die rund 30 Meter hohe Fichte kommt aus der südslowenischen Gemeinde Kocevje und wurde auf dem Petersplatz rechts neben dem Obelisken platziert.

Delegationen waren am Morgen beim Papst

Für das Ereignis waren Delegationen aus Italien und Slowenien nach Rom gekommen. So waren unter anderem der Bischof von Teramo-Atri, Lorenzo Leuzzi, und die Präsidenten der Region Abruzzen und der Provinz Teramo den Angaben nach anwesend. Aus Slowenien reisten unter anderem der Vizepräsident der slowenischen Bischofskonferenz, Erzbischof Alojzij Cvikl, und die Minister Anže Logar (Außenminister) und Jože Podgoršek (Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft) an.

Kardinal Bertello richtete dankende Worte an die Stifter des „beeindruckenden Krippen-Kunstwerkes" und den Baum, der von der Schönheit Sloweniens zeuge. Die Delegationen waren am Freitagmorgen von Papst Franziskus auch in Privataudienz empfangen worden. Der Papst verwies bei dieser Gelegenheit darauf, dass Baum und Krippe in diesem Jahr besondere „Zeichen der Hoffnung“ für die Menschen in Rom und die Pilger sind.

Lob für Friedenseinsatz des Vatikan

Der slowenische Außenminister Anže Logar lobte in seiner Ansprache den Einsatz des Vatikan für Frieden und Verständigung in aller Welt. Auch sein Land wolle in dieser Hinsicht einen Beitrag leisten. Die globalen Verwerfungen durch die Corona-Krise trübten zwar das bevorstehende Weihnachtsfest. „Aber ich bin mir sicher, dass nächstes Jahr alles wieder in Ordnung kommt", so der Minister.

Besichtigung noch bis zum 10. Januar möglich

Bei der Einweihung auf dem Petersplatz wurde auch die Bronze-Skulptur „Angel Unawares“ angestrahlt, die ein Boot mit drei Flüchtlingen darstellt, eine Repräsentation der Heiligen Familie auf der Flucht. Die Darstellung soll daran erinnern, dass auch Jesus und seine Eltern ihre Heimat verlassen mussten, um ihr Leben zu retten - wie viele Flüchtlinge heute. Das Drei-Figuren-Werk des kanadischen Künstlers Timothy Schmalz war bereits anlässlich des 105. Weltflüchtlingstages am 29. September 2019 auf dem Petersplatz ausgestellt; eine Kopie ist derzeit in Brooklyn in New York zu sehen.

Die Krippen-Szenerie auf dem Petersplatz kann noch bis zum 10. Januar besichtigt werden. 

(vatican news /kna– pr)
 

11 Dezember 2020, 18:00