Suche

Momentaufnahmen der Schöpfung
Vatican News

Vatikanische Museen. Alles steht miteinander in Beziehung #5

Wir existieren nur durch Beziehungen: zu Gott, dem Schöpfer, zu unseren Brüdern und Schwestern, die Mitglieder unserer gemeinsamen Menschheitsfamilie sind – und zu allen Geschöpfen, die mit uns in unserem gemeinsamen Haus leben. Man kann nicht in Harmonie mit der Schöpfung leben, ohne mit dem Schöpfer, Ursprung und Quelle aller Dinge, im Frieden zu sein. Diese Reflexion von Papst Franziskus hat eine neue Initiative entstehen lassen, für die die Vatikanischen Museen gemeinsam mit Vatican News verantwortlich zeichnen: Wunderbare Aufnahmen von den Vatikanischen Gärten und den Päpstlichen Villen, kommentiert mit dem, was die Päpste zum Schutz der Schöpfung gesagt haben.

 

Fröschebrunnen, Vatikanische Gärten, Foto von Nik Barlo Jr. © Musei Vaticani

musei vaticani
musei vaticani


Der Einsatz des Gläubigen für eine gesunde Umwelt entspringt unmittelbar aus seinem Glauben an Gott, den Schöpfer, aus der Wertung der Folgen der Erbsünde und der persönlichen Sünden sowie aus der Gewißheit, von Christus er-löst zu sein. Die Achtung vor dem Leben und vor der Würde der menschlichen Person beinhaltet auch die Achtung vor und die Sorge für die Schöpfung, die berufen ist, mit dem Menschen zusammen Gott zu verherrlichen


(Johannes Paul II., Botschaft zum Weltfriedenstag 1990)

#schoepfungszeit
Instagram: @vaticanmuseums @vaticannews
Facebook: @vaticannews

herausgegeben von Paolo Ondarza

(vaticannews - skr)

05 November 2020, 09:56