Suche

Vatican News
Prälat Georg Ratzinger + Prälat Georg Ratzinger +  (ANSA)

„Es wäre richtig, für ihn ein frohes Kirchenlied zu singen“

Musik, Humor und Spiritualität: Der verstorbene Prälat Georg Ratzinger war „eine beeindruckende und zugleich menschlich zugängliche Persönlichkeit“: Mit diesen Worten würdigt P. Friedrich Bechina, Untersekretär der vatikanischen Bildungskongregation, den am Mittwoch verstorbenen Bruder des emeritierten Papstes Benedikt XVI.

Der aus Wien stammende Bechina gehört zur geistlichen Familie „Das Werk“, das seit langem enge freundschaftliche Beziehungen zu beiden Ratzinger-Brüdern unterhält.

„Ich bin dankbar, dass ich ihn kennenlernen durfte“, sagte uns Bechina. Georg Ratzinger habe einen bleibenden Eindruck auf ihn hinterlassen, die er mit drei Dimensionen verknüpfen wolle. „Das erste war die Musik. Es hat mich beeindruckt, wie er bis ins hohe Alter Musik verfolgt hat, selber Musik gemacht hat. Die Momente auch mit ihm selbst zu singen - das ist etwas, was mir bleibt.

„Ich werde für ihn beten. Eigentlich wäre es wohl richtig, für ihn ein frohes Kirchenlied zu singen“

Das zweite ist sein Humor, selbst in Situationen, in denen es ihm nicht so gut gegangen ist geusndheitlich, in denen er Schwierigkeiten hatte, hat er nie den Humor verloren. Er konnte immer wieder auch von Herzen lachen, selbst über das, was nicht nur lustig war.

Hier zum Hören:

Und er war für mich ein Mann der Spiritualität, ich durfte mit ihm auch konzelebrieren, und des lebendigen Glaubens. All das hat mich und wird mich weiter tief beeindrucken an dieser Persönlichkeit. Ich werde für ihn beten. Eigentlich wäre es wohl richtig, für ihn ein frohes Kirchenlied zu singen.“

(vatican news - gs)

Georg Ratzinger, sein Bruder, der emeritierte Papst Benedikt XVI., und Erzbischof Georg Gänswein
Georg Ratzinger, sein Bruder, der emeritierte Papst Benedikt XVI., und Erzbischof Georg Gänswein
02 Juli 2020, 13:57