Suche

Vatican News
Jungfrau Maria, Mutter der Kirche Jungfrau Maria, Mutter der Kirche 

Heute: Pfingstmontag - Gedenktag der Jungfrau Maria, Mutter der Kirche

An diesem Pfingstmontag begeht die Weltkirche zum dritten Mal den Gedenktag Marias, Mutter der Kirche. Papst Franziskus hatte 2018 verfügt, dass der Montag nach dem Pfingstsonntag zukünftig der Gottesmutter in ihrer Eigenschaft als Mutter der Kirche gewidmet sein sollte.

Die Entscheidung für den Pfingstmontag als Gedenktag unterstreiche die Bedeutung der geistlichen Mutterschaft Mariens, hatte der zuständige Kardinal Robert Sarah seinerzeit in einer eigenen Erklärung das Dekret erläutert, mit dem die Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung am 11. Februar 2018 auf Anweisung des Papstes den neuen Gedenktag eingerichtet hatte.

Seit dem Pfingstereignis habe Maria nie aufgehört, „sich mütterlich der durch die Zeit pilgernden Kirche anzunehmen“, so Sarah. „Die Verbindung zwischen der Lebenskraft der Kirche zu Pfingsten und der mütterlichen Sorge Mariens für die Kirche tritt dadurch offen zutage.“

Dreizehn Marienfeste

In einigen liturgischen Kalendern gab es diesen Gedenktag bereits zuvor, auch gibt es eine eigene Votivmesse zu Ehren der seligen Maria, Mutter der Kirche, im römischen Messbuch. Mit dem Dekret ist der Gedenktag aber Teil der römischen Liturgie und damit liturgisches Erbe der Weltkirche geworden.

In den deutschsprachigen Ländern gibt es mit der Einrichtung dieses Gedenktages im Laufe des Jahres dreizehn Hochfeste, Feste oder Gedenktage zu Ehren der Gottesmutter.

(vatican news - ord/cs)

01 Juni 2020, 12:05