Suche

Kunst die tröstet
Vatican News

Vatikanische Museen. Die Schönheit vereint uns #35

Schönheit schafft Gemeinschaft, bringt uns ferne Völker nah, vereint Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Papst Franziskus hat bei mehr als einer Gelegenheit dem Wunsch Ausdruck gegeben, die Vatikanischen Museen mögen „ein lebendiges Haus sein, in dem man merkt, dass die Kirche niemanden ausgrenzt.“ Die Kirche hat die Universalität der Frohbotschaft schon immer in die Sprache der Kunst übersetzt. Grund genug, in diesem dramatischen historischen Moment der Ungewissheit und Isolation diese Initiative entstehen zu lassen, für die die Vatikanischen Museen gemeinsam mit Vatican News verantwortlich zeichnen: die Meisterwerke der vatikanischen Sammlungen, kommentiert mit den Worten der Päpste.

Auferstehung Christi; Wandteppich; Wolle, Seide und vergoldetes Silber; 1783-1784; Vatikanischer Apostolischer Palast, Zweite Loggia, Manifaktur: San Michele; Sujet: Anthony van Dyck (1599-1641); Karton: Pier Paolo Panci; Wandteppich-Hersteller: Giuseppe Folli ©Musei Vaticani

musei vaticani
musei vaticani

„Durch die Zeiten hindurch wird der auferstandene Hirt nicht müde, uns zu suchen, seine Brüder und Schwestern, die sich in den Wüsten der Welt verirrt haben. Und mit den Zeichen seines Leidens – die Wunden seiner erbarmenden Liebe – zieht er uns auf seinen Weg, den Weg des Lebens. Auch heute nimmt er viele unserer Brüder und Schwestern, die vom Bösen in seinen verschiedenen Formen heimgesucht werden, auf die Schultern.”


(Papst Franziskus - Urbi et Orbi – Ostern 2017)

#dieschoenheitvereintuns
Instagram: 
@vaticanmuseums @vaticannews 
Facebook: @vaticannews

von Paolo Ondarza

(vatican news-skr)

03 Mai 2020, 10:05