Suche

Vatican News
Papst Franziskus segnet die Welt mit dem Allerheiligsten Papst Franziskus segnet die Welt mit dem Allerheiligsten  

Urbi et Orbi: Gebete und Litaneien

Papst Franziskus hat am Freitagabend im Rahmen einer bewegenden und emotionalen liturgischen Feier auf dem Vorplatz des Petersdoms den Segen Urbi et Orbi - der Stadt und dem Erdkreis - gespendet. Wir dokumentieren die Gebete und Litaneien.

Claudia Kaminski - Vatikanstadt

Gottheit tief verborgen

Adóro te devóte

Gottheit tief verborgen, betend nah ich dir.
Unter diesen Zeichen bist du wahrhaft hier.
Sieh, mit ganzem Herzen schenk ich dir mich hin,
weil vor solchem Wunder ich nur Armut bin.

Augen, Mund und Hände täuschen sich in dir,
doch des Wortes Botschaft offenbart dich mir.
Was Gott Sohn gesprochen, nehm ich glaubend an;
er ist selbst die Wahrheit, die nicht trügen kann.

Einst am Kreuz verhüllte sich der Gottheit Glanz,
hier ist auch verborgen deine Menschheit ganz.
Beide sieht mein Glaube in dem Brote hier;
wie der Schächer ruf ich, Herr, um Gnad zu dir.

Kann ich nicht wie Thomas schaun die Wunden rot,
bet ich dennoch gläubig: "Du mein Herr und Gott!"
Tief und tiefer werde dieser Glaube mein,
fester lass die Hoffnung, treu die Liebe sein.

Denkmal, das uns mahnet an des Herren Tod!
Du gibst uns das Leben, o lebendig Brot.
Werde gnädig Nahrung meinem Geiste du,
dass er deine Wonnen koste immerzu.

Gleich dem Pelikane starbst du, Jesu mein;
wasch in deinem Blute mich von Sünden rein.
Schon ein kleiner Tropfen sühnet alle Schuld,
bringt der ganzen Erde Gottes Heil und Huld.

Jesus, den verborgen jetzt mein Auge sieht,
stille mein Verlangen, das mich heiß durchglüht:
lass die Schleier fallen einst in deinem Licht,
dass ich selig schaue, Herr, dein Angesicht.
Amen

 

Adóro te devóte, latens Déitas,
Quae sub his figúris vere látitas:
Tibi se cor meum totum súbiicit,
Quia te contémplans totum déficit.

Visus, tactus, gustus in te fállitur,
Sed audítu solo tuto créditur.
Credo quidquid dixit Dei Filius:
Nil hoc verbo Veritátis vérius.

In cruce latébat sola Déitas,
At hic latet simul et humánitas;
Ambo tamen credens atque cónfitens,
Peto quod petívit latro póenitens.

Plagas, sicut Thomas, non intúeor;
Deum tamen meum te confíteor.
Fac me tibi semper magis crédere,
In te spem habére, te dilígere.

O memoriále mortis Dómini!
Panis vivus, vitam praestans hómini!
Praesta meae menti de te vívere
Et te illi semper dulce sápere.

Pie pellicáne, Iesu Dómine,
Me immúndum munda tuo sánguine.
Cuius una stilla salvum fácere
Totum mundum quit ab omni scélere.

Iesu, quem velátum nunc aspício,
Oro fiat illud quod tam sítio;
Ut te reveláta cernens fácie
Visu sim beátus tuae glóriae.
Amen

 

LITANEI: 

WIR BETEN DICH AN, O HERR

 

Wahrer Gott und wahrer Mensch, wahrhaft gegenwärtig in diesem heiligen Sakrament:
Wir beten dich an, o Herr.

Du unser Retter, Gott-mit-uns, treu und reich an Erbarmen:
Wir beten dich an, o Herr.

Du König und Herr über Schöpfung und Geschichte:
Wir beten dich an, o Herr.

Du Sieger über Sünde und Tod:
Wir beten dich an, o Herr.

Du Freund der Menschen, auferstanden und lebendig zur Rechten des Vaters:
Wir beten dich an, o Herr.

WIR GLAUBEN AN DICH, O HERR.

Gottes eingeborener Sohn, zu unserem Heil herabgestiegen vom Himmel:
Wir glauben an dich, o Herr.

Du himmlischer Arzt, der du dich über unser Elend herabbeugst:
Wir glauben an dich, o Herr.

Du Opferlamm, das sich opfert, um uns vom Bösen zu erlösen:
Wir glauben an dich, o Herr.

Du guter Hirte, der du dein Leben hingibt für die Herde, die du liebst:
Wir glauben an dich, o Herr.

Du lebendiges Brot und Medizin der Unsterblichkeit, der du uns das ewige Leben schenkst:
Wir glauben an dich, o Herr.

BEFREIE UNS, O HERR

Von der Macht des Satans und den Verführungen der Welt:
Befreie uns, o Herr.

Vom Stolz und von der Anmaßung, dass wir ohne dich auskommen können:
Befreie uns, o Herr.

Von den Täuschungen der Angst und der Beklemmung:
Befreie uns, o Herr.

Von Ungläubigkeit und Hoffnungslosigkeit:
Befreie uns, o Herr.
Von Hartherzigkeit und der Unfähigkeit zu lieben:
Befreie uns, o Herr.

RETTE UNS, O HERR.

Von allen Übeln, die die Menschheit quälen:
Rette uns, o Herr.

Von Hunger, Mangel und Egoismus:
Rette uns, o Herr.

Von Krankheiten, Epidemien und Angst vor den Mitmenschen:
Rette uns, o Herr.

Von zerstörerischem Wahnsinn, rücksichtslosem Streben und Gewalt:
Rette uns, o Herr.

Von Täuschungen, falscher Information und (der) Manipulation des Gewissens:
Rette uns, o Herr.


TRÖSTE UNS, O HERR.

Sieh auf deine Kirche, die durch die Wüste wandert:
Tröste uns, o Herr.

Sieh auf die Menschheit, die erstarrt ist vor Angst und Beklemmung:
Tröste uns, o Herr.

Sieh auf die Kranken und Sterbenden, die von (der) Einsamkeit niedergedrückt werden:
Tröste uns, o Herr.

Sieh auf die Ärztinnen und Ärzte und alle, die im Gesundheitswesen arbeiten und durch die Arbeitslast (völlig) erschöpft sind:
Tröste uns, o Herr.

Sieh auf die Politikerinnen und Politiker und alle, die in der öffentlichen Verwaltung tätig sind, (und) die die Last der Entscheidungen tragen:
Tröste uns, o Herr.


SENDE UNS DEINEN GEIST, O HERR.

In der Zeit der Prüfung, der Fassungslosigkeit und des Verlusts:
Sende uns deinen Geist, o Herr.

In der Versuchung und der Zerbrechlichkeit:
Sende uns deinen Geist, o Herr.

Im Kampf gegen das Böse und die Sünde:
Sende uns deinen Geist, o Herr.

Auf der Suche nach dem wahren Guten und der echten Freude:
Sende uns deinen Geist, o Herr.

In der Entscheidung, in Dir und in Deiner Freundschaft zu bleiben:
Sende uns deinen Geist, o Herr.


ÖFFNE UNS FÜR DIE HOFFNUNG, O HERR.

 

Wenn die Sünde uns niederdrückt:
Öffne uns für die Hoffnung, o Herr.

Wenn der Hass uns das Herz verschließt:
Öffne uns für die Hoffnung, o Herr.

Wenn der Schmerz uns heimsucht:
Öffne uns für die Hoffnung, o Herr.

Wenn die Gleichgültigkeit uns Angst macht:
Öffne uns für die Hoffnung, o Herr.

Wenn der Tod uns niederschmettert:
Öffne uns für die Hoffnung, o Herr.

UNTER DEINEN SCHUTZ UND SCHIRM

SUB TUUM PRAESIDIUM 

Unter deinen Schutz und Schirm fliehen wir, heilige Gottesmutter.
Verschmähe nicht unser Gebet in unseren Nöten,
sondern errette uns jederzeit aus allen Gefahren,
o du glorwürdige und gebenedeite Jungfrau,
unsere Frau, unsere Mittlerin, unsere Fürsprecherin.
Führe uns zu deinem Sohne, empfiehl uns deinem Sohne,
stelle uns vor deinem Sohne.

Sub tuum praesidium confugimus
sancta Dei Genitrix;
nostras deprecationes
ne despicias in necessitatibus;
sed a periculis cunctis
libera nos semper,
Virgo gloriosa et benedicta.

 

Anrufungen

Gepriesen sei Gott!
Gepriesen sei sein heiliger Name.
Gepriesen sei Jesus Christus, wahrer Gott und wahrer Mensch.
Gepriesen sei der Name Jesus.
Gepriesen sei sein heiligstes Herz.
Gepriesen sei sein kostbares Blut.
Gepriesen sei Jesus im allerheiligsten Sakrament des Altares.
Gepriesen sei der Heilige Geist, der Tröster.
Gepriesen sei die erhabene Gottesmutter, die allerseligste Jungfrau Maria.
Gepriesen sei ihre heilige und unbefleckte Empfängnis.
Gepriesen sei ihre wunderbare Himmelfahrt.
Gepriesen sei der Name der Jungfrau und Mutter Maria.
Gepriesen sei der heilige Josef, ihr reinster Bräutigam.
Gepriesen sei Gott in seinen Engeln und Heiligen.

Schlussgesang:


LAUDATE DOMINUM OMNES GENTES – LOBT DEN HERRN ALLE VÖLKER

(vatican news)
 

28 März 2020, 12:30