Suche

Vatican News
Die Schwestern in Quarantäne freuen sich über die Geste Die Schwestern in Quarantäne freuen sich über die Geste 

Milch und Joghurt vom Papst

Papst Franziskus hat Lebensmittel vom päpstlichen Bauernhof an zwei Frauenklöster in der Nähe von Rom geschickt, die wegen Corona-Fällen unter Quarantäne stehen. Der Sozialverantwortliche des Papstes, Kardinal Konrad Krajewski, überbrachte die Spenden – darunter Joghurt und frische Milch aus Castel Gandolfo – am Montag persönlich.

Dazu musste der Leiter des päpstlichen Almosenamtes das Mutterhaus der „Figlie di San Camillo“ in Grottaferrata aufsuchen. In dem Gebäude in den Albaner Bergen haben sich nach Medienangaben etwa sechzig Ordensfrauen mit dem Corona-Virus infiziert. Außerdem sah Krajewski bei den „Suore Angeliche di San Paolo“ an der Ausfallstraße Via Casilina vorbei, wo ungefähr zwanzig Schwestern infiziert sind.

Zeichen der Nähe des Heiligen Vaters“

Das vatikanische Presseamt sprach von einem Zeichen der „Nähe und Zuneigung des Heiligen Vaters in diesem Moment der Prüfung“. Lebensmittel vom päpstlichen Bauernhof gingen auch an ein „Pflegeheim Johannes XXIII.“, das vom Verband „Sorelle della Carità“ betrieben wird. Dort haben sich nach Vatikanangaben zwei Helfer mit dem Corona-Virus infiziert.

(vatican news – sk)

Eine Spende von Franziskus
Eine Spende von Franziskus
24 März 2020, 10:23