Suche

Vatican News
Monsignor Gabriele Giordano Caccia Monsignor Gabriele Giordano Caccia 

Neuer Vatikan-Vertreter für die Vereinten Nationen ernannt

Der italienische Vatikandiplomat Gabriele Caccia (61) wird neuer Ständiger Beobachter des Heiligen Stuhls bei den Vereinten Nationen. Das gab der Vatikan am Samstag bekannt.

Caccia war seit September 2017 Botschafter des Papstes auf den Philippinen und übernimmt nun den Posten in New York des philippinischen Diplomaten und Erzbischofs Bernardito Auza (60), der im Oktober zum Nuntius in Spanien und Andorra ernannt wurde.

Caccia, am 24. Februar 1959 in Mailand geboren, wurde 1983 von Kardinal Carlo Maria Martini zum Priester geweiht und verbrachte drei Vikariatsjahre in einer Mailänder Pfarrei, bevor er an die päpstliche Diplomatenakademie in Rom wechselte. An der Universität Gregoriana erwarb er einen Doktortitel in Theologie und ein Lizenziat in Kirchenrecht. 1991 trat er in den diplomatischen Dienst des Heiligen Stuhls ein.

Benedikt XVI. (2005-2013) ernannte Caccia 2009 zum Nuntius im Libanon. Die mit der neuen Funktion verbundene Bischofsweihe spendete ihm Benedikt XVI. persönlich. Im September 2017 erfolgte der Wechsel nach Manila.

Katholische Soziallehre einbringen

In einer ersten Reaktion auf seine Ernennung zum Ständigen Beobachter bei der UNO erklärte Caccia, er wolle die katholische Soziallehre in die internationalen Debatten einbringen. Im Blick auf das 75-jährige Jubiläum der Vereinten Nationen, das kommendes Jahr begangen wird, sagte Caccia, der Heilige Stuhl wolle den Vereinten Nationen helfen, ihre 1945 beschlossenen Verpflichtungen zu erneuern, Kriege zu verhindern, Würde und Rechte des Menschen zu verteidigen, ganzheitliche Entwicklung zu fördern und die Achtung internationaler Gesetze und Abkommen zu stärken.

Caccia wird der siebte Vertreter des Heiligen Stuhls bei den Vereinten Nationen. Bis auf den Inder Francis Chullikatt (2010-2014) und den Philippiner Auza (2014-2019) handelte es sich durchweg um Italiener. Amtsantritt Caccias ist laut der vatikanischen UN-Vertretung in New York am 16. Januar.

(vatican news/kna – mg)

16 November 2019, 12:56