Suche

Vatican News
Junger Priester aus Asien Junger Priester aus Asien  (©xixinxing - stock.adobe.com)

Vatikan: Afrika und Asien verlieren Priester an Amerika und Europa

Afrika und Asien verlieren Priester an Amerika, Europa und Ozeanien. Das geht aus einer Datenerhebung des im Vatikan ansässigen Zentralen Statistikbüros der Kirche hervor, die die Vatikanzeitung „L´Osservatore Romano“ nun veröffentlichte.

Die Analyse beschränkt sich auf den Diözesanklerus und umfasst grob den Zeitraum der vergangenen 40 Jahre, genau von 1978 bis 2017. Auf Kontinente bezogen, verminderte sich in dieser Zeit die Zahl der Priester, die aus Europa, Amerika und Ozeanien weggingen, jeweils um rund 55 Prozent. Gegenläufig die Tendenz unter Klerikern aus Afrika und Asien. Die Zahl der Priester aus Afrika, die ihren Heimatkontinent verließen, stieg im genannten Zeitraum um 366 Prozent, jene aus Asien um 99 Prozent. Europa sammelte die Hälfte der eingewanderten Diözesanpriester, während 36 Prozent nach Amerika gingen.

Die Wanderbewegung der Priester aus afrikanischen und asiatischen Ländern trägt damit dazu bei, die folgen des Priestermangels in Europa und Amerika (vor allem in Nordamerika) zu lindern, so die Autoren der Analyse. Allerdings wachse die katholische Kirche besonders in Afrika durch die Bevölkerungszunahme so rasch, dass in Zukunft auch dort mehr Priester gebraucht werden.

(vatican news – gs)

 

06 Juli 2019, 13:19