Cerca

Vatican News
Mosaik: Herabkunft des Heiligen Geistes Mosaik: Herabkunft des Heiligen Geistes 

Pfingstmontag: Was wird da eigentlich gefeiert?

Die Hochfeste Ostern, Weihnachten und Pfingsten haben zwei Feiertage. Am Ostermontag geht es um die Emmausjünger, am zweiten Weihnachtstag um den heiligen Stephanus. Aber worum geht es eigentlich am Pfingstmontag?

Zunächst einmal: Nicht überall auf der Welt ist der Pfingstmontag wie in Deutschland ein kirchlicher und staatlicher Feiertag. In vielen Ländern – z.B. auch bei uns im Vatikan – wird an diesem Montag ganz normal gearbeitet. Kirchlich beginnt am Montag nach Pfingsten die sogenannte „Zeit im Jahreskreis“, also sozusagen die „normale“ Zeit, in der die Liturgie nicht durch die Feier oder Vorbereitung der Hochfeste Ostern und Weihnachten geprägt ist.

Womit wir wieder bei der Frage sind, um was es am Pfingstmontag inhaltlich geht. Da muss man tatsächlich zugeben, dass mit diesem Tag nicht die eine, große Erzählung verbunden ist. Seine Feier ist geprägt vom Wirken des Geistes Gottes in der Kirche – die Feier des Geburtstages der Kirche wird also auf den zweiten Tag ausgedehnt. Die Lesungen berichten davon, wie der Heilige Geist die Christen im Glauben stärkt und in der Welt wirkt, von der Taufe und der Sendung der Gläubigen zum Dienst am Evangelium.

Tag der Ökumene - und Marienfest

Vielerorts wird der Pfingstmontag als Tag der Ökumene begangen: Katholiken und Protestanten feiern gemeinsam Gottesdienst – denn auch die pfingstliche Urgemeinde war nicht in Konfessionen getrennt. Wie am Pfingstsonntag selbst ist die liturgische Farbe des Tages rot, die Farbe des Feuers und der Liebe.

Mit zusätzlicher Bedeutung hat Papst Franziskus 2018 den Pfingstmontag aufgeladen: Er machte ihn nämlich zum Gedenktag „Maria, Mutter der Kirche“. Damit soll das Verständnis für die „Mutterschaft der Kirche“ und eine „unverfälschte Marienfrömmigkeit“ gefördert werden.

Die deutsche Tradition des Pfingstmontags als kirchlich gebotenen wie staatlichen Feiertag hatte der Papst dabei nicht im Blick; vergessen wurden die Ortskirchen, in denen der Pfingstmontag eine besondere Bedeutung hat, aber nicht. Ausgenommen seien Regionen, in denen der Pfingstmontag ein gewohnter Feiertag ist, präzisierte bald nach Einführung des neuen Marienfests eine Bekanntmachung der zuständigen Liturgiekongregation. Auch künftig wird in Deutschland also der Pfingstmontag gefeiert werden.

(katholisch.de/vn – sk)
 

10 Juni 2019, 09:47