Cerca

Vatican News
Kardinal Pell am Dienstag in Victoria Kardinal Pell am Dienstag in Victoria  (AFP or licensors)

Vatikan: „Pell darf Priesteramt nicht öffentlich ausüben“

„Eine schmerzhafte Nachricht“: So reagiert der Vatikan auf die Verurteilung von Kardinal George Pell in Australien. Der frühere vatikanische Finanzchef ist in erster Instanz wegen sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen verurteilt worden.

Die Nachricht habe „nicht nur in Australien viele Menschen schockiert“, so der kommissarische Vatikansprecher Alessandro Gisotti am Dienstag. „Wir betonen unseren Respekt vor den australischen Justizbehörden.“ Jetzt gelte es, den Berufungsprozess abzuwarten. „Kardinal Pell hat seine Unschuld beteuert und hat das Recht, sich zu verteidigen.“

Zum Nachhören

“ Wir betonen unseren Respekt vor den australischen Justizbehörden ”

Die Erklärung betont, dass dem australischen Kardinal auf Anweisung des Papstes „die öffentliche Ausübung des Priesteramtes und der Kontakt zu Minderjährigen verboten“ ist. Diese „Vorsichtsmaßnahme“ gelte, „bis die Fakten definitiv geklärt sind“, so Gisotti.

Kirche soll sicherer Ort für Kinder sein

„Ohne dem abschließenden Urteil vorzugreifen, beten wir zusammen mit den australischen Bischöfen für alle Opfer von Missbrauch. Wir bekräftigen aufs neue unseren Willen, alles nur Mögliche zu tun, damit die Kirche ein sicherer Ort für alle ist, vor allem für Kinder und für die verletzlichsten Menschen.“

(vatican news – sk)
 

26 Februar 2019, 11:52