Beta Version

Cerca

Vatican News
Erzbischof Georg Gänswein und Papst Franziskus Erzbischof Georg Gänswein und Papst Franziskus  (AFP or licensors)

Erzbischof Gänswein: Kirche klärt Missbrauchsfälle umfassend auf

Kurienerzbischof Georg Gänswein fordert, Fälle sexuellen Missbrauchs in der Kirche umfassend aufzuarbeiten. Es gebe nichts zu beschönigen, die Schuldigen müssten zur Rechenschaft gezogen werden, sagte Gänswein am Freitag im SWR-Hörfunk.

„Wo Schmutz ist, muss geputzt werden“, so der Privatsekretär des emeritierten Papstes Benedikt XVI. Gänswein betonte, die Kirche gehe bei Aufklärung und Aufarbeitung seit Jahren mit gutem Beispiel voran. Den Bericht über Missbrauch durch Geistliche im US-Bundesstaat Pennsylvania nannte er beschämend. „Es reißt einen ins Herz“, so Gänswein.

Gänswein äußerte sich auch über den australischen Kardinal George Pell, der derzeit in seiner Heimat wegen Missbrauchsvorwürfen vor Gericht steht. „Ich kenne Kardinal Pell“, so Gänswein. Er hoffe, dass seine Unschuld – „wenn es so war“ – bewiesen werde.

(kna/swr – mg)

Zum Nachhören
24 August 2018, 13:21