Suche

Vatican News
Papst Franziskus empfängt Bischof Bertram Meier von Augsburg Papst Franziskus empfängt Bischof Bertram Meier von Augsburg  

Vatikan: Augsburger Bischof beim Papst

Der Bischof von Augsburg, Bertram Meier, war an diesem Montag zur Privataudienz beim Papst im Vatikan. Das Bistum teilte anschließend mit, Bischof Meier sei in seiner Funktion als Vorsitzender der Unterkommission für den Interreligiösen Dialog der Deutschen Bischofskonferenz im Vatikan gewesen. Er habe dort auch den Präsidenten des Päpstlichen Rates für den Interreligiösen Dialog, Kardinal Miguel Ángel Ayuso Guixot, getroffen.

Beide waren sich darin einig, dass die Kirche sich im Dialog mit anderen Religionen als Wegbegleiterin auf der Suche nach der Wahrheit versteht, teilte das Bistum Augsburg dazu mit.

Neben weiteren Gesprächen in Einrichtungen des Vatikans wurde Bischof Bertram auch von Papst Franziskus in Audienz empfangen. Der Augsburger Bischof freute sich über den brüderlichen Austausch, bei dem laut der Pressemitteilung des Bistums die „wechselseitige Bereicherung zwischen den Ortskirchen und der Weltkirche, das Anliegen der geistlichen Erneuerung sowie der Wunsch, die Einheit über die Konflikte zu stellen", zur Sprache kamen.

Am Sonntag wird Bischof Meier in Bologna bei einem interreligiösen Forum sprechen, das von der italienischen G20-Präsidentschaft veranstaltet wird. In der Deutschen Bischofskonferenz leitet Meier die Unterkommission für den interreligiösen Dialog. Das „G20 Interfaith Forum“ in Bologna dauert vom 12. bis 14. September.

Zum Nachhören - der Augsburger Bischof Bertram Meier beim Papst

Der Vatikan ist im Übrigen für Bischof Meier kein Neuland: So stand der gebürtige Buchloer von 1996 bis 2002 der deutschen Abteilung im Staatssekretariat leitend vor.

Ein Foto aus der Audienz beim Papst
Ein Foto aus der Audienz beim Papst

Ökumenischer Schöpfungstag in Lindau

Meier hatte am Wochenende an dem ökumenischen Schöpfungstag in Lindau teilgenommen. Die Wallfahrt stand unter dem biblischen Motto „Damit Ströme lebendigen Wassers fließen“ und wurde mit einer Schiffsfahrt von Bregenz nach Lindau fortgesetzt. Dort fand auf dem Gelände der Gartenschau ein ökumenisches Mittagsgebet statt. Der Augsburger Bischof Bertram Meier appellierte dabei an die Pilger: „Lassen wir es nicht zu, dass es bereits 5 nach 12 ist.“

Wo die Schöpfung auf der Strecke bleibt, werde auch der Mensch scheitern, betonte der Bischof: „Wir werden als Menschen nur überleben, wenn wir als Treuhänder die ganze Schöpfung hegen und pflegen.“ Der durcheinandergeratene Wasserhaushalt zeige dies deutlich: Überschwemmungen, Flutkatastrophen und extreme Dürre seien Anzeichen dafür, dass das „globale Haus“ nicht mehr in Ordnung sei. Scharf ging der Augsburger Bischof auch mit Leugnern des Klimawandels ins Gericht.

(vatican news/pm/kap – mg/sst)

06 September 2021, 12:42