Suche

Vatican News
Kubanische Gruppe beim Angelus auf dem Petersplatz Kubanische Gruppe beim Angelus auf dem Petersplatz  (AFP or licensors)

Papst-Appell für Kuba: Gesellschaft braucht Gerechtigkeit

Franziskus hat nach dem Angelusgebet an diesem Sonntag zum Aufbau einer „gerechteren und geschwisterlicheren“ Gesellschaft in Kuba aufgerufen.

Nach dem Angelusgebet vor Tausenden von Menschen auf dem Petersplatz – darunter auch eine Gruppe von Pilgern, die kubanische Fahnen trugen – sagte der Papst, er sei „dem kubanischen Volk in diesen schwierigen Momenten nahe“, vor allem den „Familien, die am meisten leiden“.

Franziskus hoffe, dass „Frieden, Dialog und Solidarität“ gefunden würden, um eine „gerechtere und brüderlichere Gesellschaft“ in Kuba zu schaffen.

Zum Nachhören - was der Papst zur Lage in Kuba sagt

Der bisher autoritär regierte Karibikstaat steckt in einer Wirtschaftskrise, wie sie die Kubanerinnen und Kubaner seit den Neunzigerjahren nicht mehr erlebt haben. Lebensmittel, Benzin und Medikamente sind knapp, immer wieder fehlt der Strom. Seit Tagen gehen deshalb Tausende Menschen auf die Straße. Sie demonstrieren nicht nur gegen die jahrzehntelange Misswirtschaft, sondern auch gegen staatliche Unterdrückung. Proteste wurden von der Polizei teils brutal niedergeschlagen, mindestens eine Person kam im Zuge der Demonstrationen nach Angaben von Staatsmedien ums Leben.

(vatican news – mg)

18 Juli 2021, 12:55