Suche

Vatican News
Ein Christ betet im April 2020 vor der - wegen Corona geschlossenen - Grabeskirche Jesu Ein Christ betet im April 2020 vor der - wegen Corona geschlossenen - Grabeskirche Jesu  (AFP or licensors)

Der Papst an die Kommissare des Heiligen Landes: Seid Samen der Geschwisterlichkeit

Mit diesem Jubiläum kann auch Radio Vatikan (das an diesem Freitag 90 wird) nicht mithalten: Vor 600 Jahren setzte der damalige Papst Martin V. sogenannte „Kommissare des Heiligen Landes“ ein.

Sie sind der von Franziskanern getragenen „Kustodie des Heiligen Landes“ zugeordnet und verstehen sich als eine Art Botschafter zwischen dem Heiligen Land und den Ortskirchen. Paul VI. hat sie vor einigen Jahrzehnten in ihrer Rolle bestätigt.

An diesem Freitag nun wird ein Handschreiben von Papst Franziskus bekannt, in dem er dem Kustos des Heiligen Landes, dem Franziskaner Francesco Patton, zum 600-Jahr-Jubiläum der „Kommissare“ gratuliert.

„Brüderlich, euer Franziskus“

„Nach all diesen Jahrhunderten ist die Mission der Kommissare weiter aktuell“, schreibt der Papst: „Sie unterstützen und fördern die Mission der Kustodie des Heiligen Landes und unterhalten ein kirchliches, geistliches und karitatives Netzwerk, dessen Mittelpunkt das Land bildet, in dem Jesus lebte.“

Der Brief ist mit „Brüderlich, euer Franziskus“ unterschrieben.

Die „Kommissare des Heiligen Landes“ sind Franziskaner; sie zeichnen für die weltweit in den Ortskirchen stattfindende Heilig-Land-Kollekte vom Karfreitag verantwortlich und organisieren Pilgerreisen an die biblischen Stätten.

Deutscher „Kommissar des Heiligen Landes“ ist Frater Petrus Schüler mit Sitz in München. Österreichischer „General-Kommissar des Heiligen Landes“ ist Frater Elias Maria van Haaren aus Wien.

(vatican news – sk)
 

12 Februar 2021, 13:39