Suche

Vatican News
Papst Franziskus beim Angelus vom 12. Juli 2020 Papst Franziskus beim Angelus vom 12. Juli 2020  (Vatican Media)

Papst: Ich denke an die Hagia Sophia und es schmerzt mich sehr

Franziskus hat sich nach seinem Angelus-Gebet an diesem Sonntag auch kurz zur geplanten Umwandlung der Hagia Sophia in Istanbul in eine Moschee geäußert. Die Entscheidung des Obersten Verwaltungsgerichts der Türkei vom Freitag hatte weltweit Reaktionen ausgelöst.

Der Papst äußerte sich zur Hagia Sophia im Kontext des Sonntags des Meeres, den die katholische Kirche immer am zweiten Sonntag des Juli begeht. „Und das Meer trägt meine Gedanken etwas weiter weg: Nach Istanbul: Ich denke an die Heilige Sofia und es schmerzt mich sehr“, sagte Franziskus.

Zum Nachhören

Seeleute grüßte er aus Anlass des Gedenktags mit den Worten:

„Ich grüße alle, die in der Seefahrt tätig sind, besonders jene, die weit weg sind von ihren Lieben und ihrem Land.“

Dank an alle, die für Covid-19-Kranke da sind

Franziskus dankte zudem nach seinem Angelus-Gebet von diesem Sonntag Römern, die sich während der Corona-Pandemie um Patienten kümmern:

„Mein dankbarer Gruß gilt den Repräsentanten der Gesundheitspastoral der Diözese Rom – ich denke dabei  an die vielen Priester, Ordensmänner und -frauen wie auch die Laien, die den Kranken in dieser Zeit der Pandemie geholfen haben und ihnen weiter nahe sind. Danke, danke für alles, was ihr getan habt und weiter tut. Danke!“, sagte der Papst auf dem Petersplatz.

(vatican news)

 

 

 

12 Juli 2020, 12:17