Suche

Vatican News
Johannes Paul betet 1987 am Grab des vom kommunistischen Geheimdienst ermordeten Priesters Jerzy Popieluszko Johannes Paul betet 1987 am Grab des vom kommunistischen Geheimdienst ermordeten Priesters Jerzy Popieluszko 

Johannes Paul II.: In Polen beginnen die Feierlichkeiten

Mit einem Rosenkranzgebet in Krakau haben am Samstag in Polen die Feierlichkeiten zum 100. Geburtstag von Johannes Paul II. begonnen.

Der hl. Papst aus Polen (1978-2005), der vor seiner Wahl auf den römischen Bischofsstuhl Erzbischof von Krakau war, wurde am 18. Mai 1920 in der Kleinstadt Wadowice geboren. Das Rosenkranzgebet aus Krakau wurde via Youtube live nach Italien, Brasilien und in die USA übertragen.

An diesem Sonntag predigt Kardinal Stanislaw Dziwisz, der frühere Privatsekretär Johannes Pauls, bei einer Festmesse in Posen. Die Messe zelebriert Erzbischof Stanisław Gądecki, der Vorsitzende der polnischen Bischofskonferenz.

Festmesse am Montag in Krakau

In allen Kirchen Polens wird an diesem Sonntag eine Botschaft der Bischofskonferenz verlesen. Darin erinnert sie an Johannes Pauls Beitrag zum Sturz des kommunistischen Regimes. Mehrere Liturgien aus Anlass der Hundertjahrfeier werden landesweit im staatlichen Fernsehen übertragen.

Höhepunkt der Feiern wird die Festmesse am Montag, dem genauen Jahrestag des Geburtstags, in der neuen Johannes-Paul-II.-Kirche in Krakau. Nach einem Konzert wird es auch eine Videobotschaft von Papst Franziskus geben.

(sir – sk)
 

17 Mai 2020, 12:54