Suche

Vatican News
Franziskus 2015 mit Riccardo Di Segni bei einer Begegnung im Vatikan Franziskus 2015 mit Riccardo Di Segni bei einer Begegnung im Vatikan 

Franziskus grüßt römische Juden zum Pascha-Fest

Der Papst hat der jüdischen Gemeinde Roms zu ihrem Paschafest ein Grußwort geschickt. Er wolle „die Bande der Freundschaft und des Engagements für die Bedürftigen erneuern, vor allem in diesem Moment der Prüfung“.

Das schreibt der Papst in einer Botschaft an Oberrabbiner Riccardo Di Segni. „Der Allmächtige, der sein geliebtes Volk aus der Sklaverei befreit und ins Gelobte Land geführt hat, begleite euch auch heute mit der Fülle seines Segens!“ Franziskus hat im Januar 2016 als dritter Papst der Neuzeit die Synagoge am römischen Tiberufer besucht.

Di Segni hat den Gruß erwidert und dabei erwähnt, dass Ostern dieses Jahr wegen der Pandemie „ein anderes“ sein werde. Die Corona-Krise bringe „Trauer, Ängste, wirtschaftliche und soziale Dramen“ mit sich. Er versichert dem Papst: „Wir sind alle bemüht, zu helfen, zu trösten und unseren Schöpfer um Hilfe zu bitten“. Gerade in solchen Momenten „können wir konkret ermessen, welche Werte unsere Religionen gemeinsam haben und wie nötig es ist, zusammen für das Gemeinwohl zu arbeiten“.

(vatican news)
 

06 April 2020, 17:23