Suche

Vatican News
Seuchengebiet Rom: Fernsehteam vor dem geschlossenen Petersplatz Seuchengebiet Rom: Fernsehteam vor dem geschlossenen Petersplatz 

Vatikan: Papst empfängt trotz Corona-Krise Besucher

Papst Franziskus hat an diesem Samstag fünf Privataudienzen gehalten. Die Kurienbüros arbeiten inmitten der Corona-Krise in Italien mit bestimmten Sicherheitsmaßnahmen weiter, auch der Papst geht seiner Arbeit mit Einschränkungen nach.

Dem vom Vatikan veröffentlichten Tagesprogramm zufolge empfing Franziskus am Samstag die Kardinäle Marc Ouellet und Leonardo Sandri, die Präfekten der Bischofs- respektive der Ostkirchenkongregation. Danach unterhielt er sich mit dem Apostolischen Nuntius in El Salvador, Erzbischof Santo Gangemi. Nach einer Privataudienz für Schwester Yvonne Reungoat, der Generaloberin der Don-Bosco-Schwestern, empfing er schließlich noch den scheidenden Vizepräfekten der Vatikan-Bibliothek, Ambrogio M. Piazzoni, mit seiner Frau.

In neuer Form finden dieser Tage die Großveranstaltungen mit Papst Franziskus statt: Die Vatikan-Medien übertragen die Frühmessen, den Angelus und die Generalaudienz live und virtuell im Internet, aber ohne Gäste von außen. Da in immer mehr Ländern öffentliche Gottesdienste wegen der Seuchengefahr komplett gestrichen werden müssen, hat sich Franziskus dazu entschlossen, die Morgenmesse in seiner Residenz Santa Marta täglich in dieser Form zu feiern und zur Gänze übertragen zu lassen; sie fand davor nur zwei- bis dreimal die Woche und ohne Live-Übertragung statt.

Petersdom und Petersplatz sind seit einigen Tagen gesperrt. Bei einer Krisensitzung entschlossen sich die Leiter der Behörden des Heiligen Stuhles und der Vatikanstadt indessen, die Arbeit so weit wie möglich aufrecht zu erhalten. Lediglich Stellen mit Publikumsverkehr sind geschlossen, mit Ausnahme des Vatikan-Supermarkts und der Apotheke.

(vatican news – gs)

14 März 2020, 16:52