Suche

Vatican News
Papst Franziskus betete diesen Mittwochmittag im Vatikan das Vaterunser - verbunden mit Christen weltweit Papst Franziskus betete diesen Mittwochmittag im Vatikan das Vaterunser - verbunden mit Christen weltweit  (Vatican Media)

Corona: Papst leitet weltweites Vaterunser-Gebet

Papst Franziskus hat diesen Mittwochmittag mit Christen weltweit das Vaterunser gebetet, um ein Ende der Corona-Pandemie zu erwirken. Der Papst sprach dazu das Vaterunser im apostolischen Palast; es wurde per Video und im Livestream übertragen.

Stefanie Stahlhofen – Vatikanstadt

„Als zuversichtliche Kinder wenden wir uns an den Vater. Wir tun dies jeden Tag, mehrmals am Tag; aber in diesem Augenblick wollen wir um Gnade für die von der Coronavirus-Pandemie schwer getroffene Menschheit flehen.“

Weltumspannendes Gebet

Mit diesen Worten leitete der Papst den besonderen Gebetsmoment ein, den er vergangenen Sonntag bei seinem Angelusgebet angekündigt hatte. Das Vaterunser ist das Gebet, das alle Christen vereint – darauf wies auch der Papst explizit noch einmal hin. Mit „Christen jeder Konfession und Gemeinschaft, jder Tradition, jeden Alters, in jeder Sprache und in jeder Nation“ wolle er beten:

„Wir beten für die Kranken und ihre Familien; für die Mitarbeiter des Gesundheitswesens und diejenigen, die ihnen helfen; für Behörden, Mitarbeiter der Ordnungsämter und Freiwillige; für die Pfarrer unserer Gemeinden,“ so Franziskus. Unter Verweis auf das Fest der Menschwerdung des Herrn diesen Mittwoch, leitete der Papst dann das gemeinsame Vaterunser ein.

Zum Nachhören

Mit einem Herzen und einer Seele

„Heute feiern viele von uns die Menschwerdung des Wortes im Schoß der Jungfrau Maria, in deren demütigen und vollständigen ,Hier bin ich` sich das ,Hier bin ich´ des Sohnes Gottes widerspiegelt. Auch wir geben uns mit vollem Vertrauen in Gottes Hände und beten mit einem Herzen und einer Seele: ,Vater unser...“

Freitag erneutes Gebet gegen Corona - und Segen

Gelegenheit zum Gebet mit Papst Franziskus gibt es auch diesen Freitag um 18 Uhr. Dann will er auf dem leeren Vorplatz des Petersdoms erneut ein Ende der Corona-Pandemie erbitten. Wie üblich übertragen wir Live und mit deutschem Kommentar. Nach de m Gebet am Freitag will der Papst zudem seinen Segen Urbi et Orbi spenden, der mit der Möglichkeit verbunden ist, einen vollkommenen Ablass zu empfangen.

(vatican news – ss t)

25 März 2020, 12:53