Suche

Vatican News

Papst: Maria, wir vertrauen uns Dir an, Du Gesundheit der Kranken

In Zeiten einer Pandemie vertraut Papst Franziskus Rom, Italien und die ganze Welt dem Schutz der Gottesmutter Maria an. Der Generalvikar des Papstes für Rom, Kardinal Angelo De Donatis, feierte am Abend im Süden der Stadt eine Messe, um ebenfalls Hilfe in der Not zu erbitten. Der Papst beteiligte sich mit seinem Gebet – per Videobotschaft.

Das Bistum Rom hatte für Mittwoch einen Gebets- und Fastentag gegen das Vordringen des Corona-Virus angesetzt. Die Messfeier mit Kardinal Angelo De Donatis übertrugen italienische katholische TV-Sender wie Telepace und TV 2000 live aus dem Marienwallfahrtsort Divino Amore; zudem gab es einen Livestream des Bistums Rom auf Facebook. Eine öffentliche Messfeier mit vielen Gläubigen ist in Italien vorerst bis 3. April aufgrund des Corona-Virus untersagt. Von daher setzen die italienische Kirche – und auch Papst Franziskus – aktuell verstärkt auf Videos und soziale Medien. Der Pontifex hatte so sein Gebet per Video aufgezeichnet, um sich auf diese Weise an der Messfeier von Kardinal De Donatis beteiligen zu können:

„O Maria,
Du erleuchtest immer unseren Weg
als ein Zeichen der Erlösung und Hoffnung.
Wir vertrauen uns Dir an, Du Gesundheit der Kranken,
die Du am Kreuz an den Schmerzen Jesu teilhattest
und Deinen Glauben bewahrt hast.

Du, Heil des römischen Volkes,
weißt, was wir brauchen.
Und wir sind sicher, dass du dafür sorgen wirst,
dass so wie in Kana in Galiläa
die Freude und das Fest zurückkehren werden
nach der gegenwärtigen Prüfung.
Hilf uns, Mutter der göttlichen Liebe,
dem Willen des Vaters nachzukommen
und das zu tun, was Jesus uns sagt,
der unsere Sorgen
und unser Leid auf sich genommen hat,
um uns durch das Kreuz
zur Freude der Auferstehung zu führen. Amen.

Unter Deinem Schutz suchen wir Zuflucht, Heilige Mutter Gottes.
Verachte nicht die Bitten von uns in diesen Zeiten der Prüfung,
und erlöse uns von aller Gefahr, o glorreiche und gesegnete Jungfrau."

Mit diesen Worten bat Papst Franziskus die Gottesmutter um Beistand angesichts der Corona-Pandemie. Kardinal De Donatis sagte in seiner Predigt: „Maria ist bei uns und wir bitten sie um ihre mächtige Fürsprache”. Viele Menschen hätten aufgrund des Virus Angst. Dieser sollten die Leute mit Gottvertrauen begegnen: „Legen wir unser Schicksal in die Hände Gottes; niemand kann uns dort etwas anhaben, nicht einmal der Tod“, so der Generalvikar des Bistums Rom. Die Kollekte der Eucharistiefeier war für das Gesundheitspersonal bestimmt, das sich um Corona-Kranke kümmert. Das Bistum Rom will bis in die Karwoche hinein an verschiedenen Orten Roms weitere Messen feiern, um den Schutz der Gottesmutter zu erbitten.

Auch Papst Franziskus feiert täglich eine Messe für alle, die vom Corona-Virus betroffen sind. Seit Montag lässt er seine Frühmesse in der Casa Santa Marta per Live-Stream aus einer fast menschenleeren Vatikankapelle übertragen.

(vatican news – sst)

12 März 2020, 08:00