Suche

Vatican News

Franziskus gratuliert zum fernöstlichen Neujahrsfest

Am Samstag feiern die Asiaten ihr Neujahr, das wichtigste Fest im chinesischen Mondkalender. An diesem Tag beginnt das Jahr der Ratte. Bei der Generalaudienz an diesem Mittwoch im Vatikan richtete Papst Franziskus seine Glückwünsche an all jene, die dies feiern werden.

Mario Galgano – Vatikanstadt

Das Neujahr am Samstag, das nach dem chinesischen Mondkalender gefeiert wird, wird in vielen Ländern des Fernen Ostens und bei Millionen von Asiaten auf der Welt gefeiert. Daran erinnerte auch Papst Franziskus. Er nannte deshalb auch kein einzelnes Land wie China, sondern wollte alle miteinbeziehen, egal wo dies gefeiert wird.

„Ich grüße Sie alle herzlich und wünsche ihnen, dass insbesondere die Familien zu Orten der Erziehung zu den Tugenden der Aufnahme, der Weisheit, der Achtung vor jedem Menschen und der Harmonie mit der Schöpfung werden.“

Zum Nachhören

In China und vielen anderen Ländern Ost- und Südostasiens zählt das Neujahrs- oder Frühlingsfest zu den wichtigsten Feiertagen des Jahres. Das chinesische Neujahr markiert den Wechsel eines Mondjahres in das nächste und fällt immer auf den ersten Tag des ersten Monats im chinesischen Kalender, auch Mondkalender genannt. Die Feierlichkeiten zum chinesischen Neujahrsfest dauern 15 Tage und enden traditionell mit dem Laternenfest, das in diesem Jahr am 8. Februar stattfindet. Für Franziskus ist dieses Fest auch eine Gelegenheit, um gemeinsam für gute Ziele zu beten:

„Ich lade alle ein, auch für Frieden, Dialog und Solidarität zwischen den Nationen zu beten: Gaben, die für die heutige Welt so notwendig sind.“

(vatican news)

22 Januar 2020, 10:32