Suche

Vatican News

Franziskus erinnert an Mondlandung vor 50 Jahren

Die Verwirklichung dieses außergewöhnlichen Traumes möge den Wunsch der Menschheit entfachen auf noch größere Ziele hin zu arbeiten. Dies betonte der Papst am Sonntag auf dem Petersplatz nach dem Angelus-Gebet.

Mario Galgano – Vatikanstadt

Am 20. Juli 1969 setzte der erste Mensch den Fuß auf den Mond „und verwirklichte einen außergewöhnlichen Traum“, so der Papst. „Möge die Erinnerung an diesen großen Schritt für die Menschheit den Wunsch entfachen, gemeinsam auf noch größere Ziele hinzuarbeiten: mehr Würde für die Schwachen, mehr Gerechtigkeit unter den Völkern, mehr Zukunft für unser gemeinsames Zuhause.“

Zum Nachhören

Er grüßte dann die Römer und Pilger auf dem Petersplatz. Einen besonderen Gruß richtete er den Novizinnen der Don-Bosco-Schwestern aus verschiedenen Ländern:

„Ich grüße euch auf besondere Weise, und ich hoffe, dass einige von euch nach Patagonien gehen werden: Wir müssen dort aktiv sein! Ich begrüße die Schüler des Kollegs Christus König aus Asunción (Paraguay), die Seminaristen und Ausbilder des Werkes von Don Guanella in Iaşi (Rumänien), die Jugendlichen von Chiry-Ourscamp (Frankreich) und die Gläubigen aus Cantù.“

Zum Schluss wünschte er allen einen schönen Sonntag und schloss wie üblich mit:

„Vergesst bitte nicht, für mich zu beten. Ein guten Appetit und auf Wiedersehen!“

(vatican news)

21 Juli 2019, 12:51