Suche

Vatican News
Überschwemmungen in Shiraz Überschwemmungen in Shiraz 

Papst trauert um Opfer der Überschwemmungen im Iran

Papst Franziskus betet für die Opfer der Überschwemmungen, die in den vergangenen Tagen verschiedene Regionen des Iran heimgesucht haben. Das schreibt er in einem Kondolenzschreiben, das vom vatikanischen Kardinalstaatsekretär Pietro Parolin im Namen von Papst Franziskus gesendet wurde.

Der Papst betrauere den Verlust von Menschenleben durch die Überschwemmungen, die verschiedene Regionen des Iran heimgesucht haben, so der Text des Kondolenzschreibens. Franziskus bete für das bei der Notrettung beteiligte Personal und vertraue das iranische Volk der Vorsehung des allmächtigen Gottes an.

Mindestens 19 Menschen sind aufgrund der Überschwemmungen zu Tode gekommen. Der Wetteralarm bleibt weiterhin bestehen, während die Behörden die Bürger dazu auffordern, in den kommenden Tagen nicht auf Reisen zu gehen. Die Iraner feiern derzeit das neue persischen Jahr, das mit der Frühjahrs-Tagundnachtgleiche vom 21. März begann.

Die meisten Opfer gibt es in Shiraz, der Hauptstadt der südlichen Provinz Fars. In den kommenden Stunden werden neue sintflutartige Regenfälle erwartet, insbesondere im Norden und Osten des Landes, und in den meisten Provinzen, einschließlich der Hauptstadt Teheran, wurde der Alarm für mögliche neue Überschwemmungen ausgelöst.

(vatican news – mg)

27 März 2019, 14:04