Cerca

Vatican News

Beten mit dem Papst im März: Für bedrohte Christen

Papst Franziskus bittet im März um Gebet für die Anerkennung der Rechte christlicher Gemeinschaften. Der Vatikan veröffentlichte am Dienstag das monatliche Papstvideo, in dem Franziskus sein Gebetsanliegen selbst verdeutlicht.

„Es mag schwer sein zu glauben; doch heute gibt es mehr Märtyrer als in den ersten Jahrhunderten“, sagt der Papst in dem Gebetsaufruf. „Sie werden verfolgt, weil sie der Gesellschaft die Wahrheit sagen und Jesus Christus verkünden. Dies ist insbesondere der Fall, wenn noch keine Religionsfreiheit gewährleistet ist.“

Eine subtilere Form von Christenverfolgung gebe es aber auch in westlichen Ländern, fuhr Franziskus fort, in Ländern, die sich zu Grundfreiheiten und Menschenrechten bekennen und sie gesetzlich schützen. „Beten wir darum, dass alle christlichen Gemeinschaften, besonders die verfolgten, die Nähe Christi spüren und ihre Rechte anerkannt werden“, schloss der Papst seine Botschaft.

(vatican news – gs)

05 März 2019, 12:08