Cerca

Vatican News

Nächster Weltjugendtag findet 2022 in Lissabon statt

Zum ersten Mal wird Portugal einen Weltjugendtag ausrichten: Das Großereignis findet zum nächsten Mal 2022 in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon statt. Das wurde an diesem Sonntag beim Abschluss des WJT in Panama bekannt.

Papst Franziskus nannte zum Abschluss einer Messfeier mit Jugendlichen in Panama-Stadt den Namen des nächsten Weltjugendtags-Ausrichters. Während Spanien bereits zweimal einen WJT veranstaltet hat (1989 Santiago de Compostela und 2011 Madrid), war das Nachbarland Portugal bisher leer ausgegangen. In Deutschland hat es 2005 in Köln einen Weltjugendtag gegeben, zu dem der damals neugewählte deutsche Papst Benedikt XVI. anreiste.

Also doch nicht Fatima...

Die Ankündigung des Papstes wurde mit Beifall begrüßt. Der portugiesische Präsident Marcelo Rebelo de Sousa war bei der Papstmesse in Panama-Stadt anwesend. Medien hatten in den letzten Tagen über Fatima als möglichen Gastgeber eines Weltjugendtags spekuliert. In dem portugiesischen Städtchen erschien Maria 1917 drei Kindern. Franziskus hat Fatima vor zwei Jahren zum 100. Jahrestag der Erscheinungen besucht.

Von Panama verabschiedete sich Papst Franziskus nach der Messe mit einem herzlichen „Dankeschön“. „Euer Glaube und eure Freude haben Panama, Amerika und die ganze Welt zum Pulsieren gebracht“, sagte er zu den jugendlichen Teilnehmern.

“ Geht weiter auf dem Weg ”

„Wir sind unterwegs: Geht weiter auf dem Weg, lebt den Glauben weiter und teilt ihn miteinander. Vergesst nicht, dass ihr nicht das Morgen seid, dass ihr ihr nicht die „Zwischenzeit“ seid, sondern das Jetzt Gottes… Ich bitte euch, das, was ihr in diesen Tagen erlebt habt, nicht abkühlen zu lassen.“

(vatican news – sk)

 

27 Januar 2019, 12:59