Cerca

Vatican News
Papst Franziskus bei den Klausurschwestern in Spello Papst Franziskus bei den Klausurschwestern in Spello 

Papst Franziskus besucht umbrisches Klausurkloster

An diesem Freitag hat Papst Franziskus den kontemplativen Schwestern von Spello einen Überraschungsbesuch abgestattet. Der Abstecher des Papstes in das umbrische Dorf war erst nach Abschluss des Besuches durch den Pressesaal bekannt gegeben worden.

Silvia Kritzenberger - Vatikanstadt

Die Klarissen von Santa Maria in Vallegloria di Spello staunten an diesem Freitag nicht schlecht, als auf einmal kein Geringerer als Papst Franziskus höchstpersönlich vor ihrer Tür stand!

Und dem war es offensichtlich ein Anliegen, den Nonnen, die ihn am 25. August hat 2016 besucht hatten, einen Gegenbesuch abzustatten. Damals hatte Franziskus im vatikanischen Gästehaus Santa Marta mit den Klausurschwestern des Klarissenklosters Santa Maria di Valle Gloria die Messe gefeiert und ihnen stellvertretend für alle Klausurschwestern der Welt die Apostolische Konstitution „Vultum Dei quaerere“ über das kontemplative weibliche Ordensleben überreicht. Der Kontakt zwischen der Gemeinschaft der kontemplativen Schwestern von Spello - eine der ältesten, die der Erfahrung der Heiligen Klara folgen - und dem Papst war seither intensiv geblieben.

Mit dieser Geste hat Franziskus in einem gewissen Sinn die „Freitage der Barmherzigkeit“ weiterentwickelt, die er im Heiligen Jahr der Barmherzigkeit aufgenommen hatte. Eine Initiative, in deren Rahmen er in lockerer Abfolge, aber immer wieder freitags, soziale und wohltätige Einrichtungen in und um Rom besucht.

Auf ausdrücklichen Wunsch des Papstes war der Besuch bis zuletzt geheim gehalten worden. Nur der Bischof von Foligno, Gualtiero Sigismondi, war eingeweiht. Auch der Schnee habe den Papst nicht von seinem Vorhaben abbringen können – zur großen Freude der Nonnen, die den Papst kurz vor 9.00 Uhr morgens begrüßen konnten, so Bischof Sigismondi. Nach der Messfeier hatte sich der Papst mit den Nonnen noch zu einem informellen Gespräch getroffen und mit ihnen gemeinsam zu Mittag gegessen.

Am frühen Nachmittag ging es zurück nach Rom.

(vatican news)
 

11 Januar 2019, 17:21