Beta Version

Cerca

Vatican News
Bei der Morgenmesse in der Kapelle des vatikanischen Gästehauses Santa Marta, die dem Papst auch als Residenz dient Bei der Morgenmesse in der Kapelle des vatikanischen Gästehauses Santa Marta, die dem Papst auch als Residenz dient  (Vatican Media)

Frühmesse: Christlich tun, aber wie Heiden leben…

Über die Heuchelei der Gerechten nachdenken, die das Christentum als bloße „soziale Gewohnheit" leben, aber Jesus nicht ins tägliche Leben bringen und ihn so aus dem Herzen vertreiben: dazu hat Papst Franziskus bei der Frühmesse in der Casa Santa Marta angeregt.

Einem Christen bekomme es nicht, die Frohe Botschaft auf eine „soziale, soziologische Tatsache“ herunterzukürzen, statt eine „persönliche Beziehung mit Jesus“ zu pflegen, sagte der Papst. „Jesus spricht mit mir, spricht mit dir, spricht mit jedem von uns. Die Worte Jesu richten sich an uns alle. Wie kommt es, dass diese Heiden, kaum dass sie Jesus hören, mit ihm gehen, und ich, die ich in einer christlichen Gesellschaft geboren bin, ich bin es gewohnt, und das Christentum ist wie eine soziale Gewohnheit für mich, eine Weste, die ich anziehe und wieder ablege? Und Jesus weint – über jeden von uns, wenn wir das Christentum formal und nicht real leben.“

Hier zum Hören:

Franziskus rief zur Gewissenserforschung auf,, „mit diesem Refrain: Weh dir, weh dir! Denn ich habe dir viel gegeben, ich habe dir mich selbst gegeben, ich habe dich auserwählt Christ zu sein, Christin zu sein, und du willst lieber ein halbes Leben, ein oberflächliches Leben: ein bisschen Christentum und Weihwasser, das ja, aber mehr nicht. Wenn wir diese christliche Scheinheiligkeit leben, dann verjagen wir Christus aus unserem Herzen. Wir tun nur so, als hätten wir ihn drin, aber wir haben ihn verjagt. ,Wir sind Christen, stolz darauf, Christen zu sein´, aber wir leben wie Heiden."

Und Franziskus schloss: Bitten wir den Heiligen Geist, die Türen unserer Herzen zu öffnen, damit Jesus eintreten und uns seine Botschaft der Erlösung bringen kann.

(Vatican News – gs)

05 Oktober 2018, 12:30