Beta Version

Cerca

VaticanNews

Papst betet für Treffen zwischen Trump und Kim

Papst Franziskus betet für einen Erfolg des Treffens zwischen US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un. Beim Angelus-Gebet an diesem Sonntag sagte Franziskus, er hoffe auf ergebnisvolle Gespräche in Singapur.

Mario Galgano - Vatikanstadt

Seine größte Hoffnung sei, dass die Gespräche am kommenden Dienstag zu einer friedlichen Zukunft für die koreanische Halbinsel und die ganze Welt beitrügen, so Franziskus bei seinem Mittagsgebet am Sonntag auf dem Petersplatz. Anschließend betete er gemeinsam mit den anwesenden Pilgern und Besuchern.

Trump und Kim wollen am Dienstag persönlich miteinander sprechen. Das Treffen in Singapur steht unter hohen Erwartungen mit Blick auf eine Entnuklearisierung der koreanischen Halbinsel. Das Treffen gilt als historisch, weil noch nie ein amtierender US-Präsident mit einem Machthaber des weitgehend isolierten Nordkoreas zusammengetroffen ist.

US-Präsident Donald Trump glaube, dass die historische Zusammenkunft in Singapur am kommenden Dienstag gut verlaufen werde, sagte er auf dem G7-Gipfel in Kanada am Wochenende und fügte an, man betrete Neuland „im wahrsten Sinne des Wortes, aber ich bin wirklich zuversichtlich“.

(vatican news/kna/reuters)

Zum Nachhören
10 Juni 2018, 13:30