Beta Version

Cerca

VaticanNews
Ankunft im Wallfahrtsort Divino Amore Ankunft im Wallfahrtsort Divino Amore 

Besuch im Wallfahrtsort: Papst betet Rosenkranz für den Frieden

Der Gedenktag „Josef der Arbeiter“ und der Beginn des Marienmonats Mai: gleich zwei Anlässe führten Papst Franziskus an diesem 1. Mai zum Wallfahrtsort Divino Amore im Süden Roms. Dort betete er mit den Gläubigen vor dem Bild der wundertätigen Madonna den Rosenkranz.

Kurze Begrüßungsworte, viele Hände die sich dem Papst entgegen streckten, Kinder, Gesänge und Selfies: Die Bilder ähneln sich bei Papstbesuchen und doch ist jeder immer etwas Besonderes. Und der Wallfahrtsort Divino Amore – Göttliche Liebe – ist etwas Besonders, besonders für die Römerinnen und Römer. Der Papst hatte ihn ausgewählt, um mit einem Rosenkranzgebet den Marienmonat zu beginnen.

 

Friedensgebet für Syrien

 

Das Gebetsanliegen des Papstes war dabei wie so oft der Frieden in der Welt, besonders in Syrien, wie der Vatikan vorab bekannt gegeben hatte. „Beten wir gemeinsam“, hatte der Papst bei seiner Ankunft den vor der Kirche versammelten gesagt, „ich bitte euch, von hier aus mit zu beten.“

Anschließend an das Rosenkranzgebet begrüßte der Papst die Bewohner des angeschlossenen Altenheims sowie junge Mütter mit ihren Kindern, um die sich die Kongregation der dort ansässigen Ordensfrauen kümmern.

Anschließend fuhr der Papst zurück in den Vatikan.

(vn / ord)

01 Mai 2018, 17:24