Beta Version

Cerca

Vatican News
Sebastian Kurz, jüngster Regierungschef Europas aller Zeiten Sebastian Kurz, jüngster Regierungschef Europas aller Zeiten  (ANSA)

Vatikan/Österreich: Kurz bei Papst Franziskus

Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz ist am Montagvormittag zu einer Audienz bei Papst Franziskus.

Themen der Gespräche soll unter anderem der Schutz der verfolgten Christen im Nahen Osten, „die Migrationskrise", die atomare Abrüstung sowie die Beiträge der katholischen Kirche zum gesellschaftlichen Zusammenleben in Österreich sein, sagte ein Sprecher des österreichischen Regierungschefs.

Der Kanzler besucht am Vormittag den Papst und führt mit ihm zunächst ein Gespräch unter vier Augen. Danach ist ein Delegationstreffen mit Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin geplant. Gerade in Zeiten großer Krisen wie derzeit etwa „angesichts der Migrationskrise" sei ihm der Austausch mit dem Heiligen Vater wichtig, zitieren Agenturen den österreichischen Kanzler. Zugleich sei es für ihn „als gläubiger Mensch eine große Ehre, dem Heiligen Vater in einem persönlichen Gespräch zu begegnen".

Kurz, der eben von einer Russland-Visite zurückkam, besucht bei dieser Gelegenheit ausschließlich den Vatikan, nicht Italien. Als Außenminister traf er Papst Franziskus vor drei Jahren kurz am Rande einer Generalaudienz.

Seine Nachfolgerin im Außenministerium, Karin Kneissl, war im Januar zu Gast im Vatikan gewesen und hatte dabei mit ihrem Amtskollegen Erzbischof Richard Gallagher gesprochen. Österreichs Regierungspolitik hat unter Sebastian Kurz und seiner ÖVP-FPÖ-Koalition deutliche Verschärfungen unter anderem im Asylwesen vorgenommen. 

(Vatican News - gs)

04 März 2018, 16:41