Beta Version

Cerca

VaticanNews
Der Papst zu Besuch Der Papst zu Besuch  (Vatican Media)

Papst besucht verurteilte Frauen und spielt mit Kindern

Wie üblich am ersten Freitag eines jeden Monats hat der Papst wieder seine Besuche anlässlich der „Freitag der Barmherzigkeit“ aufgenommen. Diesmal besuchte er ein Heim für verurteilte Frauen, die mit Kleinkindern ihre Strafe absitzen.

Mario Galgano –Vatikanstadt

Um 16 Uhr traf der Papst zusammen mit dem Präsidenten des Neuevangelisierungsrates, Erzbischof Rino Fisichella, im südrömischen Quarier „Eur“ ein, wo er das Heim „Casa di Leda“ aufsuchte. Dort traf er mit verurteilten Frauen, die an einem Projekt teilnehmen. Das Heim ist ein vom italienischen Staat konfisziertes Gut der Mafia, in der Gefängnisinsassen, die Kleinkinder haben, möglichst „normal“ leben können.

„Heiliger Vater, wir sind unsichtbar“, sagte eine junge Frau dem Papst bei der Ankunft. Es ist die erste Einrichtung in Italien, die es verhafteten Müttern ermöglicht, in einem „offenen Rahmen“ mit ihren Kindern zu leben. Seit einem Jahr gibt es diese Einrichtung. Der Papst sprach mit einigen Müttern und spielte auch mit deren Kindern. Er schenkte ihnen typische italienische Schocko-Eiern, die man in Italien vor Ostern schenkt. Um 17 Uhr kehrte Franziskus wieder in den Vatikan zurück.

Unser Video - Der Besuch
02 März 2018, 17:40