Cerca

Vatican News
Papst Franziskus Papst Franziskus 

Papst: Sagt Nein zu Korruption!

Jeder soll sich dafür einsetzen, Korruption zu unterbinden. Mit diesem Aufruf wendet sich der Papst an alle Gläubigen der Welt. Der Vatikan veröffentlichte an diesem Donnerstag die Gebetsintention des Heiligen Vaters für den Monat Februar

Mario Galgano - Vatikanstadt

Die Videobotschaft des Papstes zur Gebetsintention im Monat Februar richtet sich an alle Gläubigen weltweit. Sie sollen sich gegen Korruption und Machtmissbrauch einsetzen. Der Papst geht in seiner Botschaft auf die Ursachen der heutigen Problemen auf der Welt ein: Menschenhandel, Arbeitslosigkeit, aber auch die Ausbeutung der Natur seien Folgen von Korruption, so der Papst. Korruption fördere auch eine Dynamik, die zu einer Kultur des Todes führe.

Wer nach Macht und Besitz strebe, kenne keine Grenzen, so Franziskus. Es sei auch falsch, mit Schweigen auf Korruption zu reagieren. Man müsse stattdessen den Mut haben, Nein zu sagen. Er fordert auch dazu auf, in der Öffentlichkeit über die schlimmen Folgen der Korruption zu sprechen. Es gehe darum, die Zusammenhänge zu verstehen. Jeder müsse verstehen, dass Barmherzigkeit gegen Kleinlichkeit ankomme und dass die Schönheit gegen das Nichts obsiege. "Beten wir zusammen dafür, dass jene, die über wirtschaftliche, politische oder religiöse Macht verfügen, ihre Position nicht missbrauchen”, so der Papst abschließend.

Zum Nachhören
Video: Papstaufruf gegen Korruption
01 Februar 2018, 11:15