Suche

Vatican News
Da war er auch dabei: als Papst Franziskus am 21. Juni 2018 die Schweiz (Genf) besuchte Da war er auch dabei: als Papst Franziskus am 21. Juni 2018 die Schweiz (Genf) besuchte  (ANSA)

Schweiz: Basler Weihbischof Theurillat zurückgetreten

Der 70jährige Baseler Weihbischof Denis Theurillat ist zurückgetreten. Wie der Vatikan und die Schweizer Bischofskonferenz an diesem Montag gleichzeitig mitteilten, habe der Papst das entsprechende Angebot Theurillats angenommen.

Der Bischof von Basel, Felix Gmür, hatte ebenfalls an diesem Montag in einem Brief an die Mitarbeiter der Schweizer Diözese mitgeteilt, dass sich Theurillat nach einem Sturz im Herbst 2020 und wegen schwindender Kräfte zum Rücktritt entschlossen habe. Die für 2021 eingegangenen Termine wie etwa Firmungen wolle der Weihbischof aber noch wahrnehmen, heißt es in dem Brief.

Üblicherweise reichen Bischöfe ihren Rücktritt erst mit Vollendung des 75. Lebensjahres ein. Der in Epauvillers im Kanton Jura geborene Geistliche wurde 1976 zum Priester geweiht und war seit Frühjahr 2000 Weihbischof in der Diözese Basel. Bereits vor fünf Jahren hatte ein Sturz Theurillat mehrere Monate Spital- und Reha-Aufenthalt beschert.

Die Mitglieder der Schweizer Bischofskonferenz (SBK) dankten Theurillat in einer Erklärung am Montag für seinen 20-jährigen Einsatz in diesem Gremium und würdigten ihn als „Mann des Dialogs“. Theurillat war unter anderem zwischen  2000 und 2012 Schweizer „Jugendbischof“. Er war Gastgeber der zweitletzten Auslandsreise von Johannes Paul II. im Jahr 2004. Damals lud Theurillat den Papst zum ersten – und bisher einzigen – nationalen Jugendtreffen der Schweizer Katholiken nach Bern ein.

Von 2011 bis 2015 amtierte der nun emeritierte Basler Weihbischof als Mitglied des Präsidiums der Schweizer Bischofskonferenz.

(kath.ch/vatican news – mg)

08 Februar 2021, 13:30