Suche

Vatican News
Beispiel für Zusammenarbeit: Ökumenischer Gottesdienst mit den Bischöfen Bedford-Strohm (evangelisch, l.) und Bätzing (katholisch, r.) Beispiel für Zusammenarbeit: Ökumenischer Gottesdienst mit den Bischöfen Bedford-Strohm (evangelisch, l.) und Bätzing (katholisch, r.)  (ANSA)

D: Feige begrüßt Vatikanpapier zur Ökumene

Der Magdeburger Bischof Gerhard Feige begrüßt das neue Vatikanpapier zur Ökumene. In einem Statement vom Freitag erklärt er, das neue Dokument bedeute eine Stärkung des Engagements für eine Einheit der Christen.

Durch den Text werde klar, dass Ökumene „für die katholische Kirche weltweit ein zentrales Thema ist“, so Feige, der in der Deutschen Bischofskonferenz für das Ökumene-Dossier verantwortlich zeichnet. „Die Bischöfe werden aufgefordert und ermutigt, in ihrem jeweiligen Kontext unter den dort gegebenen Bedingungen, die sehr unterschiedlich sein können, die Einheit der Christen zu fördern.“

Die „hohe Praxisorientierung“ des römischen Papiers nennt Bischof Feige „hilfreich“. „Zu Recht wird die Bedeutung von Kommunikation und Dialog für die Ökumene unterstrichen. Dafür sollen ausdrücklich auch die neuen Medien genutzt werden.“

Vieles ist längst umgesetzt

In Deutschland sei „sehr viel“ von dem, wozu der Päpstliche Einheitsrat mit der neuen Publikation aufruft, „bereits umgesetzt“ und schon „selbstverständlich“ geworden. „So bestätigt das Dokument das ökumenische Engagement der Deutschen Bischofskonferenz, und es kann uns bestärken, auf diesem Weg mutig weiterzugehen.“

(dbk – sk)
 

04 Dezember 2020, 13:36