Suche

Vatican News
Eine Delegation des Amerikanisch-Jüdischen Komitees bei Papst Franziskus im März 2019 Eine Delegation des Amerikanisch-Jüdischen Komitees bei Papst Franziskus im März 2019  (ANSA)

D: Neue Textsammlung zum katholisch-jüdischen Dialog

Die Deutsche Bischofskonferenz hat eine Arbeitshilfe mit Texten zu den katholisch-jüdischen Beziehungen veröffentlicht. Es geht dabei um die Zeit ab der Konzilserklärung "Nostra aetate" von 1965, teilte die Bischofskonferenz am Donnerstag in Bonn mit.

Die Textsammlung enthält kirchenamtliche Dokumente zum Judentum von verschiedenen Bischofskonferenzen, der Päpstlichen Kommission für die religiösen Beziehungen zum Judentum und der Päpstlichen Bibelkommission. Dazu kommen jüdische Erklärungen zum Christentum.

Die Arbeitshilfe gebe „damit einen guten Einblick in den gegenwärtigen Stand des christlich-jüdischen Gesprächs“, so die Deutsche Bischofskonferenz. Der Titel der Arbeitshilfe ist ein Zitat von Papst Franziskus: „Gott wirkt weiterhin im Volk des Alten Bundes".

„Eine dringliche pastorale und katechetische Aufgabe“

Die Texte sollten Leser ermuntern, selbst am christlich-jüdischen Dialog teilzunehmen und die Zukunft der jüdisch-christlichen Beziehungen aktiv mitzugestalten. Angesichts eines zunehmenden Antisemitismus sei die Aufklärung über das christlich-jüdische Verhältnis „eine dringliche pastorale und katechetische Aufgabe“, sagte der Erfurter Bischof Ulrich Neymeyr, Vorsitzender der Unterkommission für die religiösen Beziehungen zum Judentum der Deutschen Bischofskonferenz.

(kna/kap – isc)

15 November 2019, 15:02