Cerca

Vatican News
Treppenstufen in einem Park in New York Treppenstufen in einem Park in New York  (AFP or licensors)

D: Voderholzer begrüßt Gender-Dokument des Vatikans

Der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer hat das jüngste Dokument des Vatikans zum Thema Gender begrüßt.

Das am Pfingstmontag veröffentlichte Dokument der Bildungskongregation hänge mit der von Papst Franziskus oft kritisierten „ideologischen Kolonisierung“ zusammen, erklärte der Bischof beim Eröffnungsgottesdienst des Katholiken-Kongresses „Freude am Glauben“ in Ingolstadt.

Die „Gender-Ideologie“ untergrabe „über den Weg der Erziehung der Kinder und Jugendlichen die Schöpfungswirklichkeit“, so der Bischof in der Liebfrauenmünster Kirche. Zudem bekräftigte Voderholzer seine Ablehnung gegenüber der Weihe von Frauen: „Jesus hat bewusst nur Männer als Apostel berufen.“

Gegen „Manipulationen des Körpers nach Belieben“

Hintergrund ist das Dokument der Römischen Bildungskongregation mit dem Titel „Männlich und weiblich erschuf er sie“, das sich v.a. zum Thema Gender-Theorien und Erziehung äußert. Das Dokument kritisiert Vorstellungen, die „Manipulationen des Körpers nach Belieben“ befürworten, und verurteilt entsprechende radikale Theorien.

Die Konferenz „Freude am Glauben“ findet bis zu diesem Sonntag unter dem Motto „Ohne Gott - keine Zukunft!“ statt. Das veranstaltende Forum versteht sich als ein Zusammenschluss „papst- und kirchentreuer“ Katholiken. Gegründet wurde das Forum im Jahr 2000 in Fulda. Der Kongress „Freude am Glauben“ findet seit 2001 jährlich an wechselnden Orten statt.

(kna – sk)
 

16 Juni 2019, 11:57