Suche

Vatican News
P. Vinzenz Wohlwend von der Abtei Wettingen-Mehrerau (Foto Santina Wochinz) P. Vinzenz Wohlwend von der Abtei Wettingen-Mehrerau (Foto Santina Wochinz) 

Österreich: Abtei Mehrerau hat einen neuen Abt

Der neue Abt von Wettingen-Mehrerau, P. Vinzenz Wohlwend, hat seine Abtweihe empfangen. Zisterzienser-Generalabt Mauro-Giuseppe Lepori nahm die Abtbenediktion am Mittwochnachmittag bei einem Festgottesdienst in der Mehrerauer Abteikirche vor.

Wohlwend war Mitte September vom Klosterkonvent zum Nachfolger von Abt Anselm van der Linde gewählt und am 23. November durch Papst Franziskus in dieser Funktion bestätigt worden. Der 49-jährige Wohlwend ist der 54. Abt der Mehrerau. Der Zisterzienserabtei am Bodensee gehören derzeit insgesamt 27 Mönche an. Als Abt von Wettingen-Mehrerau ist Wohlwend auch Abtpräses der der „Mehrerauer Kongregation“, einem Zusammenschluss mehrerer selbstständiger Klöster des Zisterzienserordens, sowie Mitglied der Österreichischen Bischofskonferenz.

Neue Herausforderung

Gott habe P. Wohlwend mit der Wahl zum Abt vor eine neue Herausforderung gestellt, trete allerdings auch als Mutmacher auf, der seine Nähe zusichere, sagte der Feldkircher Diözesanbischof Benno Elbs in seiner Predigt bei der Feier. Er ermutigte den Abt, „dass Du im Hören auf Gottes Stimme das Vertrauen verinnerlichen kannst, dass der Herr immer an Deiner Seite steht“. Dieses Vertrauen sei wie ein „lebensspendendes Grundwasser“ für die Seele. Ähnlich wie Josua in der Bibel sage Gott auch dem neuen Abt zu: „Fürchte dich nicht und hab keine Angst; denn der Herr, dein Gott, ist mit Dir überall, wo Du unterwegs bist.“

P. Vinzenz (Rudolf) Wohlwend wurde am 15. Oktober 1969 in Grabs in der Schweiz geboren. Er besuchte in Schaan in Liechtenstein die Volksschule und anschließend das Gymnasium der Zisterzienser in Mehrerau, wo er 1989 maturierte. 1989/90 studierte er in Salzburg Theologie, 1990 begann er das Noviziat in der Zisterzienserabtei Mehrerau, wo er ein Jahr später die zeitliche Profess ablegte. Sein Theologiestudium setzte Wohlwend von 1991 bis 1995 in Einsiedeln (Schweiz) fort. 1994 legte er die feierliche Profess ab. Den letzten Abschnitt des Theologiestudiums und das Pastoralpraktikum absolvierte er bis 1997 in Benediktbeuern in Deutschland. Am 19. September 1998 wurde Wohlwend zum Priester geweiht. Schon vor seiner Wahl zum Abt war Wohlwend nach dem Rücktritt Anselm van der Lindes von Papst Franziskus mit 1. August zum Administrator von Mehrerau ernannt worden.

(kap – mg)

03 Januar 2019, 11:29