Beta Version

Cerca

Vatican News
Die Studie, die den Stein ins Rollen gebracht hat Die Studie, die den Stein ins Rollen gebracht hat 

D: Generalvikare beraten über Maßnahmen gegen Missbrauch

Die deutschen Generalvikare wollen auch das institutionelle Versagen der Kirche im Zusammenhang mit sexuellem Missbrauch aufarbeiten. Dazu soll bis zur nächsten Sitzung des Ständigen Rates Mitte November 2018 eine Projektskizze vorgelegt werden. Das geht aus einer Pressemeldung der Deutschen Bischofskonferenz von diesem Montag hervor.

In der vergangenen Woche, so heißt es in der Mitteilung, hätten sich die Generalvikare aller 27 deutschen (Erz-)Diözesen gemeinsam mit dem DBK-Missbrauchsbeauftragten Stephan Ackermann (Trier) und dem DBK-Generalsekretär Pater Hans Langendörfer in Würzburg getroffen, um über Konsequenzen aus der Studie „Sexueller Missbrauch an Minderjährigen durch katholische Priester, Diakone und männliche Ordensangehörige im Bereich der Deutschen Bischofskonferenz“ (MHG-Studie) zu beraten. Dabei wurden auch die Ergebnisse aus der jüngsten Herbstvollversammlung der deutschen Bischöfe zugrunde gelegt.

Übereinstimmend habe die Konferenz betont, dass es nicht nur gelte, die Maßnahmen zu Intervention und Prävention weiterzuentwickeln, sondern auch das institutionelle Versagen aufzuarbeiten. Dazu gehörten auch das Thema der innerkirchlichen Machtstrukturen sowie Fragen der Sexualmoral. Bis zur nächsten Sitzung des Ständigen Rates Mitte November 2018 solle eine Projektskizze vorgelegt werden, die aus mehreren Teilprojekten bestehe und die Selbstverpflichtungen von Fulda kontinuierlich umsetze, so die Mitteilung der DBK.

Auch auf der Jahreskonferenz der deutschsprachigen Offizialate in Bensberg sei über die Inhalte der MHG-Studie sowie über den aktuellen Stand der Überprüfung der Leitlinien bei Verdachtsfällen von sexuellem Missbrauch gesprochen worden, heißt es weiter. Zusammen mit Bischof Ackermann sowie Pfarrer Manfred Bauer von der vatikanischen Kongregation für die Glaubenslehre hätten die Offiziale Fragen zur Vorgehensweise bei Verfahren in Fällen sexuellen Missbrauchs durch Kleriker diskutiert, darunter auch die Frage der Einrichtung von bistumsübergreifenden Sondergerichten.

(pm - cs)

22 Oktober 2018, 17:05