Cerca

Vatican News
Sternsinger on tour Sternsinger on tour 

Sternsinger auf Deutschlandtour

Mit einem „Sternsingermobil“ will das Aachener Kindermissionswerk in den kommenden Jahren bundesweit über seine Arbeit informieren. Am Wochenende hat es zum ersten Mal in Köln Station gemacht.

Am vergangenen Sonntag hat das Sternsingermobil zum ersten Mal in Köln Station gemacht. „Das Mobil soll die Sternsingeraktion noch bekannter zu machen, um auf die nächste Aktion vorzubereiten und zu zeigen, welch gute Arbeit durch die Spenden der Sternsinger ermöglicht wird“. Das erklärte der Präsident des Werkes, Klaus Krämer, am Montag in Aachen.

Auf dem Kölner Heumarkt hat das gelb-weiße Mobil im Rahmen des Weltkindertags-Festes für Spiel- und Mitmachangebote gesorgt. Mehrere hundert Mädchen und Jungen haben das Mobil erkundet, Fragen gestellt, Schubladen aufgezogen, Spiele gespielt, Kronen gebastelt, und am Sternsinger-Quiz teilgenommen. Darüber hinaus konnten die Mädchen und Jungen sehen, wo die Sternsinger überall auf der Welt helfen. An einer großen magnetischen Weltkarte hängen die Porträts von Kindern, unter anderem aus dem Südsudan, Haiti, Tansania, Rumänien und Peru. Kurzinfos auf den Rückseiten der Fotos erzählen ihre Geschichten, die so für die Kinder in Deutschland begreifbar und erlebbar werden. Neben Infos zu Themen der Einen Welt, gibt es im Sternsingermobil auch Infos rund um die Aktion Dreikönigssingen und über die Arbeit des Kindermissionswerks ‚Die Sternsinger‘.

Station auf Schloss Bellevue

Bereits 2010 und 2012 seien ein Bus aus dem Senegal und ein Geländekrankenwagen im Namen der Sternsinger unterwegs gewesen. In allen 27 deutschen Diözesen sei Station gemacht worden - etwa vor Schloss Bellevue und am Bundeskanzleramt, so Krämer. Wohin der Weg des Sternsingermobils nun bald führt, hängt davon ab, wer das Mobil anfrage. Es eigne sich zum Besuch von Sternsingergruppen, Pfarreien, Verbänden, Schulen und Kindergärten.

Unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein. Wir gehören zusammen - in Peru und weltweit!“ wollen sich die Sternsinger bei der diesjährigen Aktion Dreikönigssingen an die Seite von Kindern mit Behinderungen stellen.

Am 28. Dezember 2018 wird die Aktion in Altötting bundesweit eröffnet. Rund um den Jahreswechsel werden den Angaben zufolge mehr als 300.000 Mädchen und Jungen unterwegs sein. In den Bistümern gehen die Kinder in den Gewändern der Heiligen Drei Könige von Tür zu Tür, singen und sammeln Geld für Kinder in Not.

Rekordergebnis an Spenden

Die Aktion wird vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) getragen. In der vergangenen Woche war bekanntgeworden, dass die Sternsinger mit rund 48,8 Millionen Euro ein Rekordergebnis erzielt haben. Die Summe kam bei der 60. Aktion Dreikönigssingen zum Jahresbeginn 2018 zusammen und lag 2 Millionen Euro über dem Resultat im Jahr davor.

(kna – ros)
 

24 September 2018, 14:23