Beta Version

Cerca

Vatican News
Archivbild: Benedikt XVI. Archivbild: Benedikt XVI. 

D: Emeritierter Papst schreibt Marktler Pfarrer zum Abschied

Pfarrer Josef Kaiser (68) von Sankt Oswald, der Taufkirche von Papst Benedikt XVI. in seinem Geburtsort Marktl am Inn, hat Post vom emeritierten Kirchenoberhaupt erhalten. Anlässlich der Verabschiedung des Geistlichen Ende August in den Ruhestand kam ein persönliches Schreiben mit einem Segenswunsch aus dem Vatikan, wie das „Passauer Bistumsblatt“ in seiner aktuellen Ausgabe berichtet.

Darin dankte Benedikt dem scheidenden Ortspfarrer „von Herzen für die sorgsame Arbeit, die Sie in langen Jahren meiner Geburts- und Taufpfarrei zugewandt haben“. Weiter heißt es in dem Schreiben: „Es war schön zu sehen, wie Sie immer offen für die Menschen gewesen sind und sie immer auf die Mitte hingeführt haben, auf unseren Herrn Jesus Christus, der uns vom Morgen des Lebens ... bis wir die letzte Tür zum ewigen Leben durchschreiten, begleitet.“ Der emeritierte Papst räumte ein, er habe nur gelegentlich ein wenig sehen können, wie Kaiser die Pfarrei einerseits geführt und andererseits auch aufgegriffen und angenommen habe, was an Impulsen und Fragen und an Leiden „an Ihre Tür gepocht hat“.

Wörtlich schreibt er: „Der Herr wird es Ihnen vergelten.“ Der 1950 geborene Kaiser empfing 1975 die Priesterweihe in Passau. Seit 2001 war er Pfarrer von Sankt Oswald in Marktl am Inn. In der Kirche wurde Joseph Ratzinger noch an seinem Geburtstag, dem 27. April 1927, getauft. Im Rahmen seiner Pilgerreise nach Bayern im Jahr 2006 besuchte Benedikt XVI. auch die Marktler Kirche. Dort hat der alte Taufstein, über dem Ratzinger einst das Taufsakrament empfing und der in den 1960er Jahren ausrangiert worden war, wieder einen Ehrenplatz gefunden.

(kna – mg)

31 August 2018, 16:27