Beta Version

Cerca

Vatican News
Thomas Sternberg bei einem Besuch in Rom Thomas Sternberg bei einem Besuch in Rom 

Flüchtlingsdebatte: Katholikenkomitee kritisiert Gefühlskälte

Das Katholikenkomitee hält die deutsche Flüchtlingsdebatte für gefühlskalt. „Ich wundere mich über die Gefühlskälte, mit der das Ertrinken von Flüchtlingen in der öffentlichen Debatte hingenommen wird“, sagte Thomas Sternberg, Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), am Donnerstag im Deutschlandfunk.

Sternberg kritisierte in diesem Zusammenhang vor allem den Umgang mit der Sprache: Begriffe wie „Flüchtlingsflut“ vertuschten, dass es sich um Einzelschicksale von Menschen handle. Auch werde die Flüchtlingsfrage fast ausschließlich mit den Themen Sicherheit und Terrorismus verknüpft.

Sich der Verantwortung bewusst werden

 


Laut Sternberg machen viele Menschen Flüchtlinge für viele ihrer Probleme verantwortlich. Dabei verdrängten sie, dass die Flucht der Menschen auch mit dem westlichen Lebensstil zusammenhänge. „Alle wissen, dass es noch mehr Armutsflüchtlinge geben wird, wenn wir so weiterleben.“
 

(kna - bw)

05 Juli 2018, 12:21