Beta Version

Cerca

VaticanNews
Kardinal Marx über Seelsorge an Homosexuellen Kardinal Marx über Seelsorge an Homosexuellen  (AFP or licensors)

Kardinal Marx: Nie für Segnung Homosexueller ausgesprochen

Kardinal Reinhard Marx hat dementiert, dass er sich für die Segnung homosexueller Paare ausgesprochen habe.

 

„Ich habe keine Initiative gestartet, sondern in einem Radiointerview auf die entsprechende Frage hin geantwortet, dass es selbstverständlich seelsorgliche Begleitung von Homosexuellen geben muss – Seelsorge bedeutet ja: Hinschauen auf den Menschen in seiner konkreten Situation – und dass ich mir im Einzelfall gut vorstellen kann, dass es auch einen geistlichen Zuspruch gibt. Von einer öffentlichen Segnung homosexueller Paare habe ich überhaupt nicht gesprochen.“

Marx bedauerte, dass „Schlagworte in den Raum gestellt“ und dass „polarisiert“ werde. „Es wird nicht wirklich pastoral gedacht, sondern es werden wieder die ganz großen Kanonen rausgeholt. Aber ich will das nicht kommentieren – es hilft keiner Seite, so über das Thema zu sprechen, das sensibel ist. Es geht hier darum, dass die Kirche auch diesen Menschen zugewandt ist – und wie wir das auch in guter Weise ausdrücken können, wie das für die Priester und Seelsorger vor Ort hilfreich besprochen werden kann.“

Die Bischofs-Kommission „Pastorale Aufgaben“ sei damit beauftragt, über dieses Thema nachzudenken; bei den Beratungen in Ingolstadt werde es noch keine Rolle spielen.

(domradio - sk)

Zum Nachhören
19 Februar 2018, 16:11